HR und Leadership

Warum psychologische Online-Beratung klappt

10. Januar 2018

Zahlreiche Studien aus verschiedenen Online-Beratungsfeldern belegen, dass Online-Beratung ebenso wirksam und persönlich ist wie die klassische Präsenzberatung. Und neben einigen Herausforderungen viele Vorteile bietet.

Hände auf Tastatur

Psychologische Online-Beratung (Symbolbild)

„Online-Beratung? Beratung ohne direkten Kontakt kann doch nicht funktionieren - viel zu anonym, kompliziert, oberflächlich…!“ Mit solchen skeptischen Kommentaren bin ich öfters konfrontiert, wenn ich mit BeraterInnen und KlientInnen über das Thema psychologische Online-Beratung spreche. Was aber in unseren Breitengraden für viele noch unmöglich scheint, hat sich in anderen Ländern schon längst bewährt. Ob Psychotherapie, Coaching oder Laufbahnberatung, bisherige Erfahrungen zeigen, dass Online-Beratung eine kostengünstige und effiziente Alternative zur Präsenz-Beratung ist.

Sonia Meier wagt ein Online-Führungscoaching...

Nehmen wir Sonia Meier (Name geändert), Marketingfachfrau in einem grösseren Unternehmen, als Beispiel. Sonja wurde zur Teamleiterin befördert. Dies erfüllt sie einerseits mit Stolz, anderseits ängstigt sie die Vorstellung, der neuen Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Um mehr Sicherheit zu gewinnen, möchte sie in den ersten Monaten von einem erfahrenen externen Coach begleitet werden.

Da Sonja häufig unterwegs ist und in einem hektischen Umfeld arbeitet, entscheidet sie sich für ein Online-Coaching. Sie erspart sich dadurch die Reisezeit zum Coach und kann sich mit den Coaching-Themen auseinandersetzen, wenn sie die nötige Musse hat.

Das Coaching beginnt. Nach der Klärung der Fragestellung vereinbart sie mit dem Coach die Beratungsziele. In der darauf folgenden Arbeitsphase kann sie ihre Anliegen zeitnah mit dem Coach austauschen, Strategien entwickeln und diese direkt im Arbeitsalltag umsetzen. Nach drei Monaten schliesst sie das Coaching wie geplant ab. Sie fühlt sich ihrer neuen Rolle nun besser gewachsen und hat die nötige Sicherheit, weitere Herausforderungen selbständig zu meistern ... und ist erstaunt!

Obwohl sie ihrem Coach nie persönlich begegnet ist, hat sich schnell eine vertraute Beziehung entwickelt. Sonia ist überrascht, wie schnell sie sich ihrem Coach öffnen konnte, ihre Themen vertieft behandelte und wie konsequent sie daran blieb.

Vor- und Nachteile der psychologischen Online-Beratung

Für die von Sonja geschilderten Effekte gibt es mehrere Erklärungen:

  • Beratungsbeziehungen via Internet werden als besser eingeschätzt als in Präsenzberatungen. Vermutet wird, dass der durch die Virtualität geschaffene Möglichkeitsraum Idealisierung fördert (Wagner & Maercker, 2011).
  • Aufgrund der relativen Anonymität ist die Bereitschaft zur Selbstoffenbarung höher und Hemmschwellen werden bereitwilliger fallen gelassen (Schultze, 2007).    
  • Das Niederschreiben der eigenen Gedanken fördert das Ordnen der Anliegen und Probleme und damit die Selbstreflexion (Siegrist, 2006).
  • Mehrere kontrollierte Studien belegen, dass die Wirksamkeit von Online-Beratungen mindestens gleich hoch ist wie von Präsenz-Beratungen. Zudem wird vermutet, dass Blended-Beratungen (Mischform Präsenz/Online) eine noch bessere Wirkung zeigen (Berger, 2017).

Trotz der vielen Vorteile ergeben sich in der Online-Beratung auch einige Einschränkungen und Herausforderungen (Künzli, 2013):

  • Nonverbale Aspekte kommen je nach Kommunikationsmedium (Video, Chat, asynchron) weniger oder gar nicht zum Tragen.
  • Ein rein textlich basierter Informationsaustausch birgt ein erhöhtes Risiko, dass Geschriebenes falsch aufgefasst wird.
  • Erhöhte Anforderungen an die Beratungsperson wie auch die KlientInnen bezüglich Umgang mit Technik und bei schriftlichem Austausch bezüglich schriftlicher Ausdrucksfähigkeit.
  • Datensicherheit bei unverschlüsseltem Datenverkehr.

Fazit: die Zukunft ist (auch) online!

Als Coach führe ich seit rund fünf Jahren Online-Beratungen via textbasierten, asynchronen Austausch durch. Ich empfinde es als spannende Herausforderung, meine Präsenz-Beratungskonzepte in die schriftliche Form zu übersetzen. Wichtig ist dabei die Fähigkeit, zwischen den Zeilen lesen und das Wichtige herausfiltern zu können. Ein Vorteil der zeitlichen und räumlichen Distanz besteht darin, dass ich mir gewisse Aussagen nochmals in Ruhe durch den Kopf gehen lassen kann, bevor ich einer Klientin oder einem Klienten antworte. Hilfreich ist zudem die Möglichkeit, den Gesprächsverlauf immer wieder durchlesen und wichtige Punkte nochmals aufnehmen zu können. Die Rückmeldungen meiner KlientInnen waren bisher durchwegs positiv.

Literatur

Berger, Th. (2017). Online-Intervention in der Psychologie. Wo steht die Forschung? Referat an der FSP Fachtagung vom 9.11.2017.

Eichenberg, Ch. & Kühne, S. (2014). Einführung Onlineberatung und -therapie. München: Ernst Reinhardt Verlag.

Künzli, H.R. (2013). Virtuelle Beratung. Vorlesungsskript ZHAW, Dep. Psychologie.

Schultze, N.G. (2007). Erfolgsfaktoren des virtuellen Settings in der psychologischen Internet-Beratung. e-beratungsjournal.net, 3(1), Artikel 5.

Siegrist, R. (2006). Online-Coaching. In Lippmann, E. (Hrsg). Coaching. (S. 304-313). Heidelberg: Springer.

Wagner B. & Maercker A. (2011). Psychotherapie im Internet – Wirksamkeit und Anwendungsbereiche. Psychotherapeutenjournal 10(1), 33–42.

# # #

Autor: Martin Weiss ist Inhaber der Firma weiss-entwicklung.

Sind Sie beruflich oft mit Menschen in Kontakt, die sich fragen, wie ihr nächster Entwicklungsschritt aussehen soll? Im Studiengang CAS FH in Laufbahncoaching erwerben Sie die wesentlichen Kompetenzen und das nötige Fachwissen, um individuelle Beratungsgespräche zielführend, lösungsorientiert und im Sinne des Coachees zu gestalten und durchzuführen.

Verwandte Artikel