Steuerrecht

Interview: Steuerverwaltung Obwalden (2/2)

29. November 2017

Der Kanton Obwalden möchte die digitale Einreichung der Steuererklärung per 01. Januar 2018 ermöglichen. Ziel ist eine Portallösung, genannt E-Tax Web: Dabei wird die Steuererklärung direkt im Webbrowser abgefüllt, ohne dass eine Software heruntergeladen werden muss. Als Ergänzung dient ein Smartphone-App, mit Hilfe dessen Belege gescannt und direkt an das E-Tax Web weitergeleitet werden können.

In diesem zweiten Teil des Interviews erfahren wir von Reto Achermann, Leiter Support und IT bei der Steuerverwaltung Obwalden, welche Bedenken es bei diesem Projekt gab und wie es zur Umsetzung einer solchen Portallösung gekommen ist.

Mikrofon und KameraEin Interview mit Herrn Achermann zur digitalen Einreichung der Steuererklärungen (Symbolbild)

Herr Achermann, wird die Steuererklärung digital eingereicht, werden sensible Daten über das Internet übermittelt. War die Sicherheit im Kanton Obwalden ein grosses Thema, oder vertraut die Bevölkerung inzwischen auf die Sicherheit des Internets?

Das ist für uns schon ein sehr grosses Projektrisiko, dass das Vertrauen nicht so da ist, wie wir uns das erhoffen. Das ist deshalb ein ganz wichtiger Punkt und wir setzen viel daran, dass wir das Vertrauen gewinnen. Wir verwenden die modernste Technologie: Sobald man sich mit dem Browser in unserem Portal anmeldet, ist alles verschlüsselt, genau gleich wie auch beim E-Banking. Für uns war auch ganz wichtig, dass der Server, über den das Portal läuft, nicht irgendwo steht, sondern dass es ein von uns betriebener Server ist. Dieser wird vom Kanton Obwalden betrieben. Das müssen wir auch so gegenüber unseren Steuerpflichtigen kommunizieren. Ihre Daten sind nie an einem anderen Ort gespeichert als im Kanton Obwalden. Uns ist wirklich wichtig, dass man die Ängste nehmen kann, so dass das nicht zum Grund wird, warum die Steuerpflichtigen nicht elektronisch einreichen.

Verfügt der Kanton Obwalden auch über ein Scan-Center?

Seit 2016 befinden wir uns in einem grossen Digitalisierungsprojekt namens E-Steuerdossier. Dort geht es darum, sämtliche derzeit nur in Papierform vorhandenen Steuerdossiers zu digitalisieren. Wir verfügen zwar über ein Scan-Center, jedoch scannen wir im Nachhinein, nachdem alles fertig veranlagt ist. Mit dem Projekt E-Steuerdossier hätte dies zeitlich nach vorne verschoben werden sollen, so dass die Steuererklärung gleich beim Eingang gescannt wird, so wie das auch andere Kantone handhaben. Eine solche Scan-Center Lösung wurde bei uns auch bereits ausgeschrieben. Daraufhin kam es zu rechtlichen Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit dem Scan-Center, wodurch das Projekt ins Stocken geriet.

Und so erhielten wir ein Angebot von einem Onlineportal-Anbieter. In Obwalden waren wir immer schon der Meinung, dass eine E-Tax Web Lösung zukunftsorientierter ist als eine Scan-Lösung. Bis vor kurzem war die Realisierung einer solchen Lösung für uns aber unbezahlbar. Als wir das Angebot für die Portal-Lösung mitten in unserem Rechtsstreit erhielten, haben wir dieses genau geprüft und sind zum Schluss gekommen, dass es falsch wäre, jetzt auf die alte Technologie des Scannens zu setzen. Da wir zu diesem Zeitpunkt bereits einen Projektkredit zur Verfügung hatten, konnten wir den langwierigen Budgetierungsprozess umgehen und uns innert kürzester Frist für die Realisierung der E-Tax Web Lösung entscheiden. Dies war ein Glücksfall für uns. Dies fordert uns natürlich auch, da wir alles selber erarbeiten und erfinden müssen. Das hat aber auch Vorteile: Man kann alles so gestalten wie es für die eigenen Bedürfnisse am besten passt.

Wie sieht der zeitliche Rahmen des Projektes aus?

Das E-Steuerdossier-Projekt wird im Sommer 2018 abgeschlossen sein. Das E-Tax Web, welches einen Teil des E-Steuerdossiers darstellt, muss ab Februar 2018 in Betrieb gehen, so dass dann die erste Phase des Projektes abgeschlossen ist.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass wir gar keine Steuererklärungsformulare mehr versenden werden, nur noch den Zugangscode für das E-Tax Web Portal. Es gibt noch die Möglichkeit, Formulare vor Ort abzuholen. Grundsätzlich möchten wir die Steuerpflichtigen aber dazu bewegen, die Steuererklärung Online auszufüllen.

Wir haben schon viele Tests gemacht und sind sehr zuversichtlich, dass das E-Tax Web bis Februar 2018 in guter Qualität zur Verfügung stehen wird.

Besten Dank Herr Achermann für Ihre Zeit und die interessanten Einblicke in das Digitalisierungsprojekt der Steuerverwaltung Obwalden!

Reto Achermann, Leiter Support und IT bei der Steuerverwaltung ObwaldenReto Achermann, Leiter Support und IT bei der Steuerverwaltung Obwalden

# # #

Lesen Sie hier den ersten Teil des Interviews mit Herrn Achermann. Weitere Blogbeiträge rund ums das Thema Steuererklärung finden Sie hier.

Verwandte Artikel