Accounting und Controlling

Bewertungsgrundsätze: Langfristige Aufträge (4/4)

04. Oktober 2017

In diesem Post zeigen wir anhand eines Fallbeispiels auf, wie langfristige Aufträge nach FER 22 erfasst werden.

Notebook und Taschenrechner abgleichenBerechnung des Fertigstellungsgrad für langfristige Aufträge (Symbolbild)

Beispiel: Wichtigste Punkte aus FER 22

Die Firma Kraftania hat den Auftrag erhalten ein Wasserkraftwerk zu erstellen. Die Kosten werden auf CHF 150 Mio. geschätzt. Das Kraftwerk soll 4 vierJahre nach Vertragsunterzeichnung betriebsbereit sein. Der im Vertrag vereinbarte Abnahmepreis des Kraftwerkes beläuft sich auf CHF 170 Mio. bei rechtzeitiger Fertigstellung. Sollte das Wasserkraftwerk nicht auf den vereinbarten Termin fertiggestellt sein, wird eine Konventionalstrafe von CHF 30 Mio. vereinbart.

Variante a) Rechtzeitige Fertigstellung

Rechtzeitige Fertigstellung Beispiel Buchungen

Buchungen:

Rechtzeitige Fertigstellung Beispiel Buchungssätze

Variante b)

Im dritten Jahr treten Probleme auf, die es verunmöglichen, dass das Kraftwerk Ende des vierten Jahres fertig erstellt sein wird. Der Fertigstellungsrad und die Kosten verändern sich dementsprechend. Ende des dritten Jahres beträgt er 70% (anstelle 75%). Es wird erwartet, dass im vierten Jahr noch 20% geleistet werden können und 10% dann noch im fünften Jahr erbracht werden müssen. Die Bezahlung der vereinbarten Konventionalstrafe ist somit sehr wahrscheinlich.

Neue Ausgangslage für die Jahre 4 und 5

Beispiel verlustfreie Bewertung

Erfolgsrechnung Jahr 4

Beispiel Wertberichtigung für erkennbare Verluste

Übersicht Jahre 1-5

Beispiel Berechnung Fertigstellungsgrad 

Buchungen

Neues Rechnungslegungsrecht (OR)

Das neue Rechnungslegungsrecht äussert sich nicht explizit zu langfristigen Aufträgen. In OR 958 b Abs. 1 wird jedoch festgehalten, dass Aufwände und Erträge in zeitlicher und sachlicher Hinsicht voneinander abgegrenzt werden müssen, sofern Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen CHF 100'000 überschreiten.

Weiter müssen nicht fakturierte Dienstleistungen und Vorräte (OR 960c Abs. 2), zu denen auch Erzeugnisse in Arbeit (sog. Angefangene Arbeiten) gehören, in der Bilanz separat ausgewiesen werden (OR 959a Abs. 1, Ziffer 1).

Sofern die angefangenen Arbeiten aus einem vergangenen Ereignis resultieren (z.B. Vertrag), ein Mittelzufluss wahrscheinlich ist (z.B. Verkaufspreis) und der Wert verlässlich geschätzt werden kann (z.B. durch Fortschritt der Herstellungskosten) ist eine Bilanzierung zwingend (Ort 959 Abs. 2).

Mit welcher Methode die Bewertung dieser angefangenen Arbeiten erfolgen soll, nennt das neue Rechnungslegungsrecht nicht. Somit kann ein nach OR bilanzierendes Unternehmen sich durchaus Hilfestellung bei FER 22 langfristige Aufträge holen.

# # #

Lesen Sie hier weitere Blogbeiträge:

Bewertungsgrundsätze: Langfristige Aufträge (1/4): Definition und Charakteristik, Vertragsarten (FER 22.13), Bewertungsmethoden und Grundsätze, Percentage-of-Completion Method (PoCM), Completed Contract Methode (CCM)

Bewertungsgrundsätze: Langfristige Aufträge (2/4): Alternative: Ausweis des Umsatzes, Einzelbewertung vs. Gruppenbewertung, Erhaltene Anzahlungen, Verlustbehandlung, Zusammenfassung

Bewertungsgrundsätze: Langfristige Aufträge (3/4): Ermittlung Fertigestellungsgrad, Offenlegung / Anhang

Thema: Accounting und Controlling

Autor: Graziella Briccola

Datum: 04. Oktober 2017

Schlagworte: Bewertung, FER, Obligationenrecht

Verwandte Artikel