Unternehmensführung

Was Firmen mit der Blockchain wollen

07. Juni 2017

Von der Blockchain-Technologie erhoffen sich Unternehmen die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle oder sie wollen damit finanztechnischen Veränderungen in der Branche begegnen. Das meinen acht von zehn CxOs, die in Blockchain-Technologie investieren. Die weltweite Studie des IBM Institute for Business Value ist die bisher umfangreichste Untersuchung zur Sicht von C-Suite-Executives auf Blockchain. Allerdings gibt erst ein Drittel der fast 3.000 befragten Top-Manager der obersten Führungsebene an, dass Blockchain im eigenen Unternehmen genutzt wird oder man das in Betracht zieht.

Grafik zur Blockchain-Anwendung

Grafik: In Unternehmen herrschen recht einheitliche Vorstellungen zum Einsatz von Blockchain-Technologie (Quelle: IBM)

Im Vordergrund stehen neue Transaktionsmöglichkeiten, welche die Blockchain erlaubt. In Partner-Netzwerken ist somit mehr Vertrauen, Transparenz und Nachvollziehbarkeit möglich. Davon erhofft man sich Wettbewerbsvorteile.

Netzwerkpartner teilen alle Infos

„Mit Blockchain wird es möglich, dass alle Beteiligten zur selben Zeit den gleichen Vorgang im Blick haben. Aus dieser neuen Art der vertrauenswürdigen Transaktion entstehen neue Geschäftsmodelle, Prozesse und Plattformen, bei denen alle Teilnehmer eines Ökosystems verbunden werden können, um neue Geschäftswerte zu schaffen”, meint Brigid McDermott, IBM Vice President for Blockchain Business Development.

Für Plattformen noch nicht vorbereitet

Allerdings geben 60 Prozent der Befragten an, dass sie noch nicht gut genug vorbereitet sind, um Blockchain-Plattformen aufzubauen, die Kunden und Partner in einem Ökosystem miteinander verbinden. Zudem sind acht von zehn eine Zusammenarbeit mit Wettbewerbern – selbst ausgewählten – nicht gewohnt.

Verwandte Artikel