Banking und Finance

Private Banking und Firmenkundengeschäft werden favorisiert [STUDIE]

24. August 2015

Viele Banken streben nach einer besseren Zukunftsfähigkeit. Deshalb machen sie sich grundlegende Überlegungen zum Auf- oder Abbau von einzelnen Geschäftsfeldern. Die Suche nach der richtigen strategischen Positionierung für die Zukunft ist in vollem Gang, wie eine Studie zeigt.

Das Schweizerische Institut für Finanzausbildung hat für die Studie Zukunftsfähigkeit von Schweizer Banken zahlreiche Führungskräfte der ersten (Geschäftsleitung) und zweiten Führungsstufe (Direktunterstellte der Geschäftsleitung) von Schweizer Banken zu diesem Thema befragt.

Zwei von drei Befragten (68,5 Prozent) meinten, dass in ihrem Banken im vergangenen Jahr grundlegende Veränderungen beziehungsweise den Auf- oder Abbau einzelner Geschäftsfelder an Sitzungen der Führungsgremien traktandiert waren. Damit hat das Thema der Anpassung der strategischen Positionierung einen nachweislichen Platz auf der Agenda der Geschäftsleitungen. Von einer Unterschätzung der Bedeutung dieses Themas kann also nicht die Rede sein.

In den Banken die solche grundlegenden Erwägungen machten, ging es meistens um den weiteren Aufbau des Private Bankings oder des Firmenkundengeschäfts. Das berichteten 66,7 beziehungsweise 70 Prozent der Antwortenden. Hingegen werden die Bereiche Operations, Investment Banking und Asset Management von je mindestens 20 Prozent genannt, wenn es um Verkleinerungen von Aktivitäten geht.

 50248_Banken_Kostensparen_Potenzial_Grafik_1

Grafik 1: Ausbau für Private Banking und Firmenkunden wird favorisiert. Quelle: Studie „Zukunftsfähigkeit von Schweizer Banken“

Um zum mit dem strengeren Wettbewerb, steigenden Kosten und gleichzeitigem Margendruck besser umgehen zu können, setzen Banken auf den Aufbau von Netzwerken mit Zukunftsfähigkeit. Outsourcing ist ebenso für zwei Drittel der Befragten eine favorisierte Strategie, um diese Herausforderungen zu adressieren. Allerdings wird auch das Co-Sourcing von immerhin fast der Hälfte der Bankmanager als valable Handlungsoption genannt.

50248_Banken_Outsourcing_Cosourcing_Potenzial_Grafik_2

Grafik 2: Nur wenige Banken suchen die Lösung inhouse. Quelle: Studie „Zukunftsfähigkeit von Schweizer Banken“

Die Studienautoren streichen vor diesem Hintergrund insbesondere die Bedeutung eines organisatorischen Faktors für die Banken heraus: So dürfte „die Transformations- bzw. Umsetzungskompetenz ein wesentlicher Faktor für die Differenzierung zwischen zukünftig erfolgreichen und nicht erfolgreichen Marktteilnehmern werden. Der Auf- und Ausbau dieser Umgestaltungskompetenz „von innen“‘ ist daher der Schlüsselfaktor für Zukunftsfähigkeit.“

Lesen Sie hier die Studie:

Wenn Sie das PDF nicht sehen können, klicken Sie hier.

###

Sie möchten keine Studie des Schweizerischen Instituts für Finanzausbildung der Kalaidos Fachhochschule mehr verpassen?
Dann melden Sie sich hier für den Newsletter an.

Verwandte Artikel