Accounting und Controlling

IFRS-Update: Musterjahresrechnung 2014 – zwingende Anwendung per 1.1.14 – IASB-Projekte – anonymisierte ESMA-Fälle

09. Januar 2015

Bei der Erstellung der Jahresabschlüsse nach IFRS per 31. Dezember 2014 sind eine Reihe von neuen oder überarbeiteten Standards zu berücksichtigen. Die relevanten Änderungen fanden Eingang in der Musterjahresrechnung. Die International Financial Reporting Standards regeln mit IFRS 15 Erträge aus Verträgen mit Kunden die Umsatzerfassung neu. Zudem beschäftigt sich das International Accounting Standards Board (IASB) als Standard setzendes Gremium aktuell mit den Themen Leasing und Versicherungsverträge sowie dem Rahmenwerk.

IFRS-Musterjahresrechnung per 31.12.2014

Rechtzeitig zum bevorstehenden Jahreswechsel ist die IFRS-Musterjahresrechnung für Abschlüsse per 31. Dezember 2014 verfügbar. Die beliebte und nützliche “Musterjahresrechnung” setzt u.a. auch die Erstanwendung des angepassten IAS 36 Wertminderung von Vermögenswerten um. Es geht dabei um Änderungen betreffend der Offenlegungen im Zusammenhang mit Wertbeeinträchtigungen von nicht-finanziellen Vermögenswerten (siehe auch IFRS Bulletin 14/2013).

Zwingende Anwendung von Standards für Jahresrechnungen per 31.12.2014

Das IFRS Bulletin 22/2014 enthält im Sinne einer Gedankenstütze eine Übersicht der neuen und überarbeiteten Standards und Interpretationen, welche für Berichtsperioden beginnend am 1. Januar 2014 oder später zwingend anzuwenden sind - also auch für Jahresrechnungen per 31. Dezember 2014. Die für Jahresrechnungen per 31. Dezember 2014 freiwillig anwendbaren neuen und überarbeiteten Standards sind im IFRS Bulletin 23/2014 aufgelistet.
Der ausgewiesene Umsatz stellt unbestritten eine zentrale Grösse in einer Jahresrechnung dar. IFRS Bulletin 21/2014 widmet sich weiteren praxisrelevanten Aspekten des kürzlich vorgestellten Standards IFRS 15 Erträge aus Verträgen mit Kunden (vgl. auch IFRS Bulletin 8/2014 und das am 8. September 2014 vorgestellte "Need to Know - IFRS 15 Erträge aus Verträgen mit Kunden").
Eine Kernfrage, die sich naturgemäss in diesem Zusammenhang stellt, ist jene nach der der zeitlichen und sachlichen Abgrenzung bei der Umsatzerfassung:
Erfolgt die Leistungserbringung zu einem bestimmten Zeitpunkt (sofortige Umsatzerfassung) oder wird die Leistung über einen bestimmten Zeitraum erfasst (schrittweise Erfassung)?
Der neue Standard tritt für Berichtsperioden beginnend am 1. Januar 2017 oder später in Kraft und ist rückwirkend anwendbar. Die vorzeitige Anwendung ist erlaubt.

Aktuelle Projekte des IASB

Eine Übersicht der laufenden Projekte des International Accounting Standards Board (IASB) enthält das IFRS Bulletin 24/2014. Es handelt sich im Wesentlichen um die Bereiche Leasing und Versicherungsverträge sowie die Überarbeitung des Rahmenwerks.

ESMA-Veröffentlichung anonymisierter Fälle

Die nationalen (Börsen)-Regulatoren überwachen in den jeweiligen EU-Ländern die Einhaltung der einschlägigen Publikations- und Rechnungslegungsvorschriften. Die "European Securities and Markets Authority" (ESMA) unterhält eine Datenbank, in welcher die von den Regulatoren behandelten Fälle gesammelt werden. Die ESMA publiziert in unregelmässigen Abständen Auszüge aus dieser Datenbank. Die Fälle sind anonymisiert und sollen den publizierenden Gesellschaften Hinweise auf die von den Regulatoren gemachten Erwägungen geben. Sie dienen so auch als Anwendungshinweise für andere IFRS-Anwender. IFRS Bulletin 25/2014 fasst die 16. Veröffentlichung der ESMA vom 18. November 2014 zusammen. Frühere Veröffentlichungen sind in vergangenen IFRS Bulletins zusammengefasst. Die Erläuterungen sind insbesondere für Unternehmen, deren Aktien an einer EU-Börse gehandelt werden von Relevanz. An der SIX kotierte Unternehmen sollten sich zusätzlich an den von der SIX Exchange Regulation publizierten Rundschreiben orientieren.
# # #

Co-Autor

René Krügel ist Partner bei BDO in Luzern und verantwortlich für Prüf- und Beratungsmandate von KMUs mit vornehmlich internationaler Ausrichtung. Als Leiter des Kompetenzzentrums für internationale Rechnungslegung ist er innerhalb der BDO AG Schweiz insbesondere für Konsultationen und Schulungen im Bereich International Financial Reporting Standards (IFRS) zuständig. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Prüfung und Rechnungslegung.
Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Verwandte Artikel