Accounting und Controlling

Steueraufschub-Tatbestand – Sachverhalt Ersatzbeschaffung [KNACKNUSS]

31. Juli 2013

In einer kleinen Serie gehen wir anhand von Aufgaben vertieft auf einzelne Aspekte des Steuerrechts ein. Dieses Mal geht es um die Ersatzbeschaffung. Bei betriebsnotwendigem Anlagevermögen dürfen die stillen Reserven auf die Ersatzobjekte übertragen werden. Die Ersatzbeschaffung ist allerdings an bestimmte Bedingungen geknüpft, wobei es sich um Tatbestände für einen Steueraufschub handelt – aufgeschoben ist nämlich wie so oft im Steuerrecht nicht aufgehoben. Das nachfolgende Beispiel soll zeigen, worum es bei der Ersatzbeschaffung geht.

Die Rosenmund AG hat den Sitz im Kanton Zürich. Die Gesellschaft hat im Geschäftsjahr 2010 folgende Vermögenswerte verkauft:

Betriebsliegenschaft
Buchwert 1’200’000
Verkehrswert 2’100’000
Anschaffungswert 1’400’000

 

40% Beteiligung Trost AG
Buchwert 800’000
Verkehrswert 1’500’000
Anschaffungswert 1’000’000

.
Die Rosenmund tätigt folgende Investitionen:

Kaufpreis
Kauf Maschinen 250’000
50% Beteiligung Gesta AG 1’100’000
Kauf Lagerhalle 1’400’000

 

Frage 1:  Welches sind die Voraussetzungen für eine steuerneutrale Ersatzbeschaffung?
Frage 2:  Welches ist der steuerbare Kapitalgewinn?

Die Lösung finden Sie hier.

###

Knacknüsse sind interne Prüfungsfragen der AKAD Business, die bei der Prüfung zum Expertin/Experte in Rechnungslegung und Controlling gestellt wurden.

 

Verwandte Artikel