HR und Leadership

Outplacement vs. Abfindung

18. April 2012

Diese Fragen stellen uns sowohl unsere Klienten wie auch unsere Partner im HR. Unabhängig davon, dass wir eine Outplacement Unternehmung sind, sprechen viele Gründe klar für eine entsprechende Beratung und Begleitung von gekündigten Mitarbeitenden im ganzen Prozess der Neuorientierung.

Mit einer Abfindung müssen sich Betroffene im wahrsten Sinne des Wortes abfinden. Eine einmalige Zahlung und damit ist das Thema vom Tisch, der Fall für die Unternehmung erledigt – das Problem des Betroffenen jedoch meistens nicht gelöst.

Outplacement als echte Problemlösung

Eine professionelle Outplacement-Beratung bietet den Betroffenen die Chance, neue Perspektiven zu entwickeln und hilft sowohl den Unternehmungen wie auch unserer Volkswirtschaft, nachhaltige und für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösungen zu erarbeiten.

Die Unternehmung übernimmt soziale Verantwortung und setzt sowohl innerbetrieblich wie auch in der Öffentlichkeit ein positives Zeichen und kann dadurch, trotz unpopulären Massnahmen, an Vertrauen und Image gewinnen.

Die Betroffenen werden im Prozess der Neuorientierung professionell begleitet und unterstützt, konzentrieren sich auf ihre Stärken und finden dadurch rasch ihr Selbstvertrauen zurück. Dementsprechend agieren sie aktiv am Arbeitsmarkt und sind damit zu 95% erfolgreich. Details dazu sind in unserer Statistik zu finden.

Die Volkswirtschaft kann aufgrund der erfolgreichen Neuorientierung und Integration im Arbeitsmarkt nach kurzer Zeit die Arbeitslosengelder einstellen oder im Idealfall sogar gänzlich auf entsprechende Zahlungen verzichten.

Fazit

Ein Outplacement ist ein zeitgemässes und effizientes Instrument, welches der sozialen Verantwortung Rechnung trägt und langfristige Erfolge für alle Beteiligten mit sich bringt.
Davon profitieren alle.

Verwandte Artikel