Aktuelle Posts von Dr. Alex Villiger

Hebel in der Versicherungsindustrie (4/4)

Versicherungsunternehmen muss es gelingen im aktuellen Kontext eine Übersetzung zwischen Technischer- und fachlicher Sprache entwickeln. Lesen Sie in der aktuellen Beitragsreihe von Kevin Schneebeli und Prof. Dr. Bernhard Koye, weshalb sich dieser Faktor entscheidend auf die Unternehmensentwicklung auswirkt.

Wie Firmen Millennials abholen

„Schweizer Unternehmen müssen sich anpassen, um Millennials als Kunden und Mitarbeiterinnen zu halten“, das konstatiert die Deloitte Millennial Survey 2019. Insbesondere wird erwartet, dass Unternehmen eine Führungsrolle in der Gesellschaft übernehmen, die über Leitbilder und Markenkampagnen hinausgeht. Für die Millenial Survey wurden weltweit über 13‘000 Menschen zwischen 24 und 35 Jahren befragt, davon 319 aus der Schweiz. Millenials verfolgen

Virtuelle und reale Bürowelten (1/2)

Die Digitalisierung verändert die Art, wie wir arbeiten. Annina Coradi und Muriel Bouakaz, zwei Forscherinnen und Designer der Office Akademie der Witzig The Office Company erzählen über Innovation am Arbeitsplatz, Post-it und die Mafia.

Hebel in der Versicherungsindustrie (3/4)

Wie können Technologieunternehmen optimal in traditionelle Märkte integriert werden? Lesen Sie in der aktuellen Beitragsreihe von Kevin Schneebeli und Prof. Dr. Bernhard Koye, wo sich im Prozess der Integration von Wertschöpfungsketten Stolpersteine verbergen.

Leadership Barometer 2019 – Alle auf Kurs?

Wie gut sind Unternehmen in der Schweiz in Bezug auf aktuell und in der Zukunft gefragte Kompetenzen und Werte aufgestellt? Wo gibt es Handlungsbedarf? Und wie steht es um die Zuversicht, potentielle Lücken zu schliessen? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Kalaidos Fachhochschule in Kooperation mit der Schweizer Kader Organisation (SKO) und der Swissmem Academy den Leadership Barometer 2019 lanciert. Das Ziel dieser Studie ist, sowohl Erkenntnisse für die zukünftigen Anforder

Bargeldloses Trinkgeld (2/2)

Immer mehr Transkationen laufen bargeldlos ab, so auch das Bezahlen eines Trinkgeldes. Welche Folgen ergeben sich dadurch für die Unternehmen und Arbeitnehmer? Lesen Sie im ersten Teil unseres Blog-Beitrages zum bargeldlosen Trinkgeld, weshalb der Ball bei der Buchhaltung liegen bleibt. Der zweite Teil unseres Beitrags geht der konkreten Frage nach, wie Unternehmen bargeldloses Trinkgeld buchhalterisch zu erfassen haben. in welcher Form erhält dieser Uber-Kurrier wohl sein Trinkgeld?

Arbonia: Führung und Digitalisierung

Die Arbonia AG ist ein Schweizer Gebäudezulieferer und in den Bereichen Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Sanitär, Fenster, Aussen- und Innentüren tätig. Fabienne Zürcher, Leiterin Corporate Communications & Investor Relations, gibt Auskunft über aktuelle unternehmerische Herausforderungen und Perspektiven der börsenkotierten Firma, die im In- und Ausland rund 8‘400 Personen beschäftigt. Das Schweizer Unternehmen Arbonia liefert zah

Hauptherausforderungen der Inklusion: die 3 Ks (4/4)

Inklusion sei der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um Vielfalt geht – so heisst es zumindest. Aber welche konkreten Herausforderungen gilt es zu meistern, damit Inklusion tatsächlich in einem Unternehmen entstehen kann? Die 3 Ks – Kommunikation, Kollaboration und Konflikt – stellen die Hauptherausforderungen im Teamalltag dar. (Symbolbild) Inklusion nimmt den Einzelnen als gleichberechtigt wahr, unabhängig von Geschlecht, Alter, oder Herkunft, von Religio

Rege M&A-Aktivitäten

Im ersten Halbjahr 2019 erfolgten 149 M&A-Transaktionen mit Schweizer Beteiligung, die ein Gesamtvolumen von 82,1 Mrd. US-Dollar erreichten. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank das Volumen, die Transaktionszahl stieg jedoch (H1 2018: 168 Transaktionen für 78 Mrd. US-Dollar. Das hat die Unternehmensberatung KPMG ermittelt. Die Verhandlungen bei Firmenkäufen sind weder einfach noch leicht, da es um kompexe strategische Entscheidungen geht (Bild). Zu den bemerkenswertesten Dea

Das Hochstapler-Syndrom

Sie sind zwar erfolgreich im Job, fühlen sich aber nicht qualifiziert genug? Möglicherweise leiden Sie am Hochstapler-Syndrom (Impostor Syndrome).