Aktuelle Posts von Marcel Tschümperlin

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 3/3 [PRAXIS]

Warum erhalten nicht alle Bankkunden den gleichen Darlehenszins? Gerade bei Firmenkunden sind die Unterschiede manchmal recht deutlich. Im dritten und letzten Teil meines Blogposts geht es um das Rating und seine Einflüsse auf die individuelle Zinsermittlung.

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 2/3 [PRAXIS]

Nicht alle Bankkunden erhalten den gleichen Darlehenszins. Manche zahlen sogar deutlich mehr als der Durchschnitt. Auch bei Firmenkunden gibt es diese Unterschiede. Welche Gründe hat das? In meinem zweiten Blogpost zum Thema auf BankingundFinance.ch erläutere ich Ihnen welche Rolle der Risikokostenzuschlag spielt. Er ist für die Erklärung des Zinsunterschiedes besonders wichtig.

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 1/3 [PRAXIS]

Nicht alle Bankkunden erhalten den gleichen Darlehenszins. Manche zahlen sogar deutlich mehr als der Durchschnitt. Auch bei Firmenkunden gibt es diese Unterschiede. Welche Gründe hat das? Mit insgesamt drei Beiträgen möchte ich das ausführlich erläutern. In meinem ersten Beitrag – Sie finden ihn hier auf BankingundFinance.ch - behandle ich vier von fünf wichtigen Preiskomponenten: Refinanzierungskosten Betriebskosten Eigenmittelkosten Marge Risikokosten Auf die Risikokosten gehe ich in m

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 3/3 PRAXIS

Nicht alle Bankkunden erhalten den gleichen Darlehenszins. Bei gewissen Kreditnehmern liegt der Zins deutlich über dem durchschnittlichen Niveau. Das gilt besonders bei Firmenkunden. Was sind die Gründe dafür? Im dritten und letzten Teil meines Blogposts geht es um das Rating und seine Einflüsse auf die individuelle Zinsermittlung. Die Ausfallwahrscheinlichkeit (Probability of Default) ist ja die wichtigste Komponente für die Ermittlung des individuellen Risikozuschlags für einen Kreditnehmer.

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 2/3 PRAXIS

Nicht alle Bankkunden erhalten den gleichen Darlehenszins. Bei gewissen Kreditnehmern liegt der Zins deutlich über dem durchschnittlichen Niveau. Das gilt besonders bei Firmenkunden. Was sind die Gründe dafür? Lesen Sie hier, welche Rolle der Risikokostenzuschlag spielt. Er ist die wichtigste Preiskomponente für die Erklärung des Zinsunterschiedes zwischen Kreditnehmern. Die vereinfachte Formel zur Berechnung des Risikokostenzuschlages lautet:    . Ausfallprämie (DP) = PD x LGD (x EaD)

So berechnen Banken den Darlehenszins Teil 1/3 [PRAXIS]

Das allgemeine Zinsniveau ist zwar sehr tief, doch nicht alle Bankkunden erhalten den gleichen Darlehenszins. Bei gewissen Kreditnehmern liegt der Zins deutlich über dem durchschnittlichen Niveau. Somit gibt es teils grosse Unterschiede zwischen den Zinsen einzelner Kreditnehmer. Das gilt besonders bei Firmenkunden. Was sind die Gründe dafür? Dies möchte ich mit insgesamt drei Beiträgen auf dieser Blogsite ausführlich erläutern. Zunächst ist einmal wichtig zu wissen, wie der Zins überhaupt zu S

Zahlenprognosen im Businessplan müssen gut fundiert sein

Bei Finanzierungen mit grösseren Summen verlangen Banken in der Regel einen Businessplan. Sicher gib es unzählige Bücher, Unterlagen und Internetseiten zum Thema, wie man einen Businessplan erstellt. Allerdings ist aus meiner Sicht in der Firmenkundenabteilung einer Bank vor allem der Zahlenteil ein wichtiger Bestandteil für einen guten Businessplan. In meiner Tätigkeit als Kreditspezialist für Firmenkunden habe ich bereits sehr viele unterschiedliche Businesspläne analysiert. Ein Fehler wird d