Aktuelle Posts von Walter Steiger

MWST Satzänderung per 01.01.2018

Am Sonntag, 24. September 2017, haben die Schweizer Stimmberechtigten die Vorlage „Altersvorsorge 2020“ an der Urne abgelehnt. Aus diesem Grund sinken die Mehrwertsteuersätze (MWST-Sätze) ab dem 1. Januar 2018. Aufgrund der Ablehnung der Vorlage "Altersvorsorge 2020" sinken die MWST-Sätze (Symbolbild) Veränderung der MWST-Sätze ab dem 1. Januar 2018  Auf Ende dieses Jahres läuft die Zusatzversicherung der IV durch die MWST um 0,4 MWST-Prozentpunkt

Teilrevision des MWST-Gesetzes

Privat- wie öffentlich-rechtlichen Unternehmungen und Gemeinwesen steht möglicherweise ein spannendes aber auch anstrengendes Herbstprogramm im Zusammenhang mit den Änderungen im Rahmen der MWST-Gesetzesrevision bevor, zusätzlich belastet mit einer Änderung bei den MWST-Sätzen, die möglicherweise gleichzeitig auf den 1. Januar 2018 erfolgen könnte. Bei einer allfälligen Steuersatzänderung heisst dies für steuerpflichtige Personen, die mit Sa

Änderung der MWSTV

Nachdem die beiden Räte nach Einberufung der Einigungskonferenz die Teilrevision des Bundesgesetzes über die Mehrwertsteuer (BBl 2016, 7631) annahmen (siehe auch Blogbeitrag "Teilrevision MWSTG: Schlussbestimmungen Teil 4" ), hat der Bundesrat nun die Vernehmlassung zur Änderung der Mehrwertsteuerverordnung am 21. Dezember 2016 publiziert. Die Kantone, politischen Parteien, diverse Verbände aber auch weitere interessierte Kreise haben nun die Möglichkeit, dazu Stellung

Teilrevision MWSTG: Schlussbestimmungen (Teil 4)

Die mit der Botschaft des Bundesrates vom 25. Februar 2015 in die Wege geleitete Änderung des Bundesgesetzes über die Mehrwertsteuer (SR 641.20) wurde nach mehrmaligen Ratsdebatten und weiteren Anpassungen an der Schlussabstimmung vom 30. September 2016 definitiv geändert. Die Inkraftsetzung bestimmt der Bundesrat. Es ist zu erwarten, dass die beschlossenen Änderungen auf den 1. Januar 2018 umgesetzt werden. Im Teil 1 "Teilrevision MWSTG auf Zielgerade" wurde über die da

Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 3)

In einem ersten Teil "Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 1)" wurde über die noch letzte Differenz, dem Zeitpunkt des Vorsteuerabzuges berichtet. In einem zweiten Teil "Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 2)" wurden wesentliche Inhalte der Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes dargelegt, welche nun weiter aufgeführt werden:    Artikel 12 Absatz 3 Bei der Abklärung der Steuerpflicht von Gemeinwesen wird die Limite der Ums

Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 2)

In einem ersten Post "Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 1)" wurde über den Zeitpunkt des Vorsteuerabzuges berichtet. Die Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes befindet sich auf der Zielgeraden, so dass die Inkraftsetzung auf den 1. Januar 2018 Tatsache sein dürfte.   Nachfolgend einige wesentliche Inhalte dieser Teilrevision dem Aufbau des Mehrwertsteuergesetzes folgend: Artikel 3 Buchstabe g Die hoheitliche Tätigkeit und somit die Nichtbesteuer

Teilrevision MWSTG auf Zielgerade (Teil 1)

Standortbestimmung Nachdem der National- bzw. Ständerat am 14. bzw. 15.6.2016 zum zweiten Mal über die Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes debattiert hat, besteht nun nur noch eine letzte Differenz, die bestimmt im Oktober aus dem Weg geräumt wird. Somit befindet sich die Teilrevision des Mehrwertsteuergesetzes auf der Zielgeraden, so dass die Inkraftsetzung auf den 1. Januar 2018 Tatsache sein dürfte.     Zeitpunkt des Vorsteuerabzugs Bei der verbliebenen Diffe