Aktuelle Posts von Dr. Kaspar Schiltz

Die Jahresrechnung nach HRM2 – wie aus der Privatwirtschaft bekannt? Teil 2/2

Nach Verabschiedung des Harmonisierten Rechnungslegungsmodells 2 (HRM2) durch die Konferenz der Kantonalen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren (FDK) im Jahr 2008 geht es nun um dessen Umsetzung. Aufgrund der transparenteren Aufbereitung können Führungsgremien von Gemeinden oder Rechnungsprüfer/-innen mittels HRM 2 zwar auf einfachere Art zu relevanten Informationen gelangen, doch bleiben viele Eigenheiten der öffentlichen Rechnungslegung bestehen. (siehe Die Jahresrechnung nach HRM2 – wie a

Die Jahresrechnung nach HRM2 – wie aus der Privatwirtschaft bekannt? Teil 1/2

Die Konferenz der Kantonalen Finanzdirektorinnen und Finanzdirektoren (FDK) verabschiedete 2008 das Harmonisierte Rechnungslegungsmodell 2 (HRM2), um die Rechnungslegung der Gemeinden an jene der Privatwirtschaft anzunähern. Dies war aber nicht das einzige Ziel der Reform. Im Mittelpunkt standen ausserdem eine erhöhte Transparenz, die Einführung des „true and fair view“-Prinzips sowie eine verbesserte Vergleichbarkeit der Rechnungslegung von Bund, Kantonen und Gemeinden. Annäherung für Milizsyst

HRM2-Umstellung und IKS: Aktuelle Herausforderungen für Gemeinden Teil 3/3

Die Einführung des Harmonisierten Rechnungslegungsmodells (HRM2) ist mit einigem Aufwand verbunden, dagegen lassen sich  Verbesserungen im Bereich IKS – sozusagen als wichtige Begleitmassnahmen – ohne grossen Mehraufwand realisieren, wie der zweite Teil des Blogbeitrags zeigt. Doch aufgrund der Vorgaben der Konferenz der kantonalen Finanzdirektoren zum HRM2 sind bei den Fachkräften in den Verwaltungen auch höhere Anforderungen an die fachliche Kompetenz gefragt, insbesondere, um die im Rahmen de

HRM2-Umstellung und IKS: Aktuelle Herausforderungen für Gemeinden Teil 2/3

Im Musterfinanzhaushaltgesetz für Kantone und Gemeinden (MFHG) ist das Interne Kontrollsystem (IKS) in den Artikeln 67 und 68 explizit erwähnt, wie der erste Teil des Blogbeitrags zeigt. Allerdings ergeben sich bei der Umsetzung des IKS diverse Knackpunkte. Für die Gemeinden geht es zudem darum, sich im Rahmen eines IKS kritisch mit den internen Abläufen auseinander zu setzen. Um bestimmten Gefahren frühzeitig begegnen zu können, ist in der Phase der Umstellung mit grosser Sorgfalt zu operieren.

HRM2-Umstellung und IKS: Aktuelle Herausforderungen für Gemeinden Teil 1/3

An diversen Fachveranstaltungen und Tagungen, wo sich die Finanzverantwortlichen der Gemeinden treffen, gab es in letzter Zeit ein vieldiskutiertes Thema: die Umstellung auf HRM2. Das neue Harmonisierte Rechnungslegungsmodell (HRM2) soll bis 2018 in allen Gemeinden eingeführt werden und bringt einige Änderungen für die finanzielle Berichterstattung. So wird beispielsweise der Kontorahmen verfeinert, eine dreistufige Geldflussrechnung eingeführt, ein Anhang zur Jahresrechnung mit u.a. Angaben zum