Aktuelle Posts von Alexander Saheb

Nachhaltigkeit zählt immer mehr

Nachhaltigkeit steht bei Unternehmen zunehmend höher im Kurs. Der von Oekom Research publizierte „Oekom Corporate Responsibility Review 2018“ bestätigt einen seit fünf Jahren anhaltenden Aufwärtstrend für das Thema Nachhaltigkeit. Die Durchschnittsbewertung der Unternehmen aus den Industrieländern erreichte Ende 2017 31,5 Punkte; im Jahr 2013 waren es noch 27,3 Punkte (auf einer Skala von 0 bis 100). Firmen aus Schwellenländern legten noch mehr zu:

Romands fördern Frauen stark

Unternehmen mit mehr Frauen in Führungspositionen haben Vorteile auf dem Markt. Laut der Unternehmensberatung Ernst & Young sind gemischte Teams auch gut geeignet, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen. Der Frauenanteil in den Führungsetagen von Schweizer Unternehmen ist zuletzt gestiegen, zeigte eine von Ernst & Young bei 700 Schweizer KMU durchgeführte Umfrage. Unternehmen aus der Romandie steigern den Frauenanteil in der Führungsebene besond

Die Purchase Journey

Die Customer Journey oder der „path to purchase“ verlaufen heute nicht mehr linear, sondern sind zu einem Kreislauf oder Netzwerk geworden. Die Konsumierenden bewegen sich zwischen den einzelnen Stufen vor- und rückwärts und werden dabei durch zahlreiche Faktoren beeinflusst, die sie on- und offline wahrnehmen. In der Studie “The truth about online consumers. 2017 Global Online Consumer Report” der Beratungsfirma KPMG wird dazu ein vierstufiges Modell vorgestell

WEF: Eine neutrale Plattform

Das World Economic Forum (WEF) in Davos ist wohl einer der bekanntesten Anlässe für Unternehmenslenker und Politiker aus aller Welt. An einem Meet&Greet Anlass der Kalaidos Fachhochschule erläuterte Alois Zwinggi, Geschäftsleitungsmitglied des WEF, warum der ursprüngliche Forumszweck auf heute noch aktuell ist. Alois Zwinggi, Geschäftsleitungsmitglied des World Economic Forum, erläutert die Grundgedanken und Ziele der Organisation (Bild). Die Grü

Industrie 4.0: Flaschenhals Mitarbeitende

Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz: Zwei Themen, welche Unternehmen weltweit intensiv beschäftigen. Die Schweiz hat gute Voraussetzungen, als Standort attraktiver zu werden und Produktionsprozesse ins Land zu holen. Das schreiben die Experten der Unternehmensberatung PwC Strategy& in der Studie „Global Digital Operations Study 2018“. Qualifizierte Mitarbeitende entscheiden eine erfolgreiche Technologie-Implementierung (Symbolbild). Immerhin glauben fast 41 Pr

In der Romandie führen Frauen

Auf den Führungsetagen nicht börsenkotierter Schweizer Firmen steigt der Frauenanteil nur langsam an. Durchschnittlich ist fast ein Fünftel (19 Prozent) der Geschäftsleistungsmitglieder dieser Unternehmen weiblich, hat das Beratungsunternehmen Ernst & Young in einer Umfrage bei 700 Schweizer KMU ermittelt. Dabei geht der Trend in die richtige Richtung, denn vor zwei Jahren lag die Quote erst bei 17,5 Prozent. Zudem ist die Menge rein männlich besetzter Chefetagen ges

Nespresso's Omnichannel-Strategie

Nespresso hat jeden seiner vier Absatzkanäle im Rahmen einer Omnichannel-Strategie klar definiert. So transportieren die Shops, der Onlinekanal, der Kaffeemaschinenverkauf und das Callcenter dem Kunden jeweils eine spezifische Botschaft. Das erläuterte Roger Staeheli, Nespressos Countrymanager für Hongkong, in einem Unternehmensporträt von Nespresso in der Studie “The truth about online consumers. 2017 Global Online Consumer Report” der Beratungsfirma KPMG. Jed

Wenn KI zum Risiko wird

Künstliche Intelligenz: Vielerorts setzt man darauf grosse Hoffnungen. Die Studie "The Rise of Artificial Intelligence: Future Outlook and Emerging Risks" von Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) thematisiert jedoch auch die Gefahren dieser Technologie. Künstliche Intelligenz (KI) erhöht das Risiko für Grossschäden durch Cyberangriffe und technisches Versagen, gelangt sie in falsche Hände. Künstliche Intelligenz wirkt auf mehreren Ebenen auf Firm

Industrie 4.0 fordert Schweizer Firmen

In der Schweizer Industrie haben Projekte zu Industrie 4.0 zwar Priorität, doch die digitale Transformation ist noch lange nicht abgeschlossen. Das zeigt die zweite Auflage der weltweiten PwC Strategy& „Global Digital Operations Study 2018“, für welche mehr als 1‘100 Schweizer und internationale Entscheider aus dem produzierenden Gewerbe befragt wurden. Die Schweiz liegt manchmal vor und manchmal hinter dem globalen Durchschnitt (Grafik: PwC Strategy &).

Online-Shopper mit klaren Vorlieben

Weltweit werden vor allem Medien, Heimelektronik und Kleidung online gekauft. Und trotz der starken Verbreitung von Smartphones findet das Online-Shopping vorzugsweise noch immer über stationäre PCs oder Notebooks ein. Lediglich 17 Prozent der Online-Shopper ziehen ein Mobilgerät vor. Das zeigt die Studie “The truth about online consumers. 2017 Global Online Consumer Report” der Beratungsfirma KPMG. Weltweit werden vor allem Bücher, Musik, Kleider und Lebensmi