Aktuelle Posts von Alexander Saheb

Was „Swiss Champions“ auszeichnet

Drei Aspekte machen erfolgreiche Schweizer KMU zu globalen Champions: An erster Stelle steht eine erstklassige Lösung aus Produkten und Dienstleistungen. Zweitens sind sie dort präsent, wo ihre Kunden sind. Und drittens haben sie ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Wert des Menschen. Das Personal schätzt die kurzen Entscheidungswege mit schnellen Reaktionsmechanismen und bekommt ausserdem spannende Weiterbildungsmöglichkeiten. Swiss Champions verfügen ü

Pharma digitalisiert besonders gut

Die Digitalisierung wird von Schweizer Unternehmen mit unterschiedlichen Tempi durchlaufen. Für die Studie „Digital Index Switzerland 2017“ hat die Unternehmensberatung Accenture 100 Firmen in drei digitale Profilniveaus eingestuft: Digital Followers, Digital Maintainers und Digital Trendsetters. Viele 2016er Nachzügler sind 2017 aufgestiegen, viele Trendsetter zurückgefallen (Grafik: Digital Index Switzerland 2017, Accenture). Die Digital Followers (aktuell 34 P

Warum Netflix abends so gut aussieht

Als Reed Hastings über die Gründung von Netflix nachdachte, war sein Ziel die attraktive Abendunterhaltung seiner Kunden. Allerdings stellte er den Video-Streamingdienst nicht in Konkurrenz zu anderen solchen Angeboten, sondern ging darüber hinaus. Netflix musste besser sein als all die anderen Möglichkeiten, die man sonst an einem Abend so hat: Ein Buch lesen, telefonieren, ausgehen, kochen oder etwas basteln, und das sind noch lange nicht alle. Es hilft Unternehmen Erfolg

Innovation – mit mehr Erfolg

Als die Waschmittelmarke Tide von Procter & Gamble nicht mehr die besten Wachstumsaussichten hatte, ging das Unternehmen neue Wege. Immerhin hatte Tide rund 50 Jahre den Markt dominiert. Mit einem gezielten Innovationsprogramm gelang es jedoch, binnen zehn Jahren die Umsätze zu verdoppeln, die Marke in Emerging Markets zu etablieren, eine Reihe neuer Produkte einzuführen und weitere Geschäftsfelder zu erschliessen. Ein Beispiel ist eine Franchising-Kette von Wasch- und Reinigu

Roland Brack: Der Schnelle gewinnt

Das veränderte Kundenverhalten ist für Roland Brack einer der wichtigsten Trends im Detailhandel. Die Konsumenten können über das Internet von überall her und jederzeit einkaufen. Diese Entwicklung gehört zu den stärksten Veränderungen, welche die Branche erlebt. „Trends im E-Commerce am Beispiel brack.ch“ war der Vortrag von Brack betitelt, den er an einem Meet&Greet-Anlass der Kalaidos Fachhochschule in Zürich hielt. Roland Brack

Was ist disruptive Innovation?

Es ist rasch einmal von „disruptiven Veränderungen“ die Rede, wenn in einer Branche Firmen auftauchen, die gewohntes anders machen und damit auch noch rasch Erfolg haben. „Disruptive Innovation“ bezieht sich sowohl auf technologischen Fortschritt wie neue Geschäftsmodelle. Der Begriff wurde von Clayton M. Christensen in seinem 1997 erschienenen Buch „The Innovators Dilemma“ geprägt. Mit dem Konzept der disruptiven Innovation hat Clayton M. Chri

Digitale Kommunikationskanäle als primärer Kanal asiatischer Privatkunden

Digitales Wealth Management zieht vermögende Asiaten besonders an. Rund 80 Prozent der führenden Wealth Manager in China nutzen beispielsweise WeChat und 40 Prozent der indischen Wealth Manager verbinden Kunden und Berater mit mobilen Apps. Das berichtet die Beratungsfirma MyPrivateBanking in der Studie "Digital Wealth Management in Asia: Focus on China and India”, für welche die jeweiligen Angebote der zehn grössten Anbieter in China und Indien betrachtet wurden. In

Wie Geberit in Asien besser einkauft

Die Beschaffung in Asien weiter optimieren: Das kann die Geberit Apparate AG (GAAG) dank der Projektarbeit von drei Studierenden der Kalaidos FH. Im Rahmen einer Case Study wurde die Total Cost of Ownership (TCO) der Asienbeschaffung untersucht und Massnahmen für ein Best Practice erarbeitet. Die GAAG ist eins der Produktionswerke unter dem Dach der Geberit-Gruppe und auf die Herstellung von Geberit AquaClean und ähnlichen elektromechanischen Produkten spezialisiert. Bild: Die WCs

Kundenzentrierte Strategieentwicklung

Obwohl das Kundenerlebnis so erfolgsentscheidend ist, haben nur wenige Unternehmen eine kohärente Strategie, die es - ggf. auch noch abteilungsübergreifend - mit ihrer Geschäftsstrategie abgleicht. Allerdings ist dies der Schlüssel, um auf Basis von bestehenden Beziehungen das Fundament einer zukunftsgerichteten Kundenerlebnis-Strategie zu schaffen, in der Touchpoints und Customer Journeys praktische Notwendigkeiten sind. Das schreibt die Unternehmensberatung Altimeter in de

Wo Suchmaschinen in die Zukunft blicken

Wie entwickeln sich die Preise im Immobilienmarkt?`Google weiss das. Auf Basis von Suchdaten lassen sich treffsichere Prognosen zur künftigen Entwicklung von Immobilienpreisen und –marktvolumen machen. Das beschreiben Erik Brynjolfsson, Direktor der „MIT Initiative on the Digital Economy“ und Lynn Wu (Professor an der Wharton Business School) in ihrem 2015 publizierten Beitrag “The Future of Prediction: How Google Searches Foreshadow Housing Prices and Sales”.