Aktuelle Posts von Philipp Possa

Erste Erfahrungen mit dem neuen Sanierungsrecht Teil 2/2

Der erste Teil des Blogposts geht ein auf die Neuerungen des revidierten Schweizer Sanierungsrechts (siehe Erste Erfahrungen mit dem neuen Sanierungsrecht Teil 1/2). Die praktischen Erfahrungen mit dem Gesetz, das seit dem 1. Januar 2014 in Kraft ist, zeigen die nachfolgenden Ausführungen. 3. Erste Erfahrungen mit dem neuen Sanierungsrecht Es gilt zu berücksichtigen, dass die Durchführung eines Nachlassverfahrens im besten Fall weniger als ein Jahr dauert, insbesondere bei einem ordentlichen Nac

Erste Erfahrungen mit dem neuen Sanierungsrecht Teil 1/2

1. Allgemeine Bemerkungen zur Revision des Schuldbetreibungs- und Konkursrechtes (SchKG) 1.1      Allgemeines zur Revision Das geltende Schweizer Sanierungsrecht geht zurück auf die letzte grosse Revision des Bundesgesetzes vom 11. April 1889 über Schuldbetreibung- und Konkurs, welche am 1. Januar 1997 in Kraft getreten ist. Sie war eine Reaktion auf die schwere Wirtschaftskrise Anfang der Neunzigerjahre. Ziel der Revision war, nicht nur eine geordnete Liquidation eines Unternehmens zu regeln, s

Gefährdung von Sanierungen durch ungerechtfertigte Privilegierung der Mehrwertsteuer im Schuldbetreibungs- und Konkursgesetz

Ein Kernpunkt der Gesamtrevision des Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes (SchKG) per 1. Januar 1997 war die Straffung der Privilegien. Das Konkurs- bzw. Nachlassverfahren bezweckt grundsätzlich die Gleichbehandlung aller Gläubiger, so dass die vorrangige Befriedigung gewisser Forderungen die Ausnahme bilden soll. [1] Jede Bevorzugung einer Kategorie hat die Benachteiligung einer anderen Gläubigerkategorie zur Folge. [2] Entsprechend wurden die 5 bestehenden Klassen auf 3 Klassen reduziert und