Aktuelle Posts von Martin Nay

Weniger ist oft mehr bei IKS und Risk Management [VIDEO]

Bei der Ausgestaltung und der Umsetzung des Internen Kontrollsystems (IKS) und des Risk Managements (RM) ist weniger in vielen Fällen mehr. Allerdings weiss man oft nicht genau, wie IKS und RM zusammenspielen. Grundsätzlich geht es darum, Umfang und Grenzen von IKS und RM optimal festzulegen. Falls Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Ausgestaltung von IKS und Risk Management in Praxis unterschiedlich [VIDEO]

Die Ausgestaltung des Internen Kontrollsystems (IKS) und des Risk Managements (RM) sind seit Einführung des Gesetzes in der Praxis recht unterschiedlich ausgestaltet. Unternehmen müssen den Nutzen von IKS und RM als Führungs- und Kontrollinstrument erkennen und angemessen umsetzen. Sollen die Konzepte nicht als Papiertiger enden, müssen IKS und RM gelebt werden. Falls Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

Gesetz ermöglicht flexible Lösungen bei Umsetzung von IKS und Risk Management [VIDEO]

Zu einer umsichtigen Unternehmensführung gehören ein Internes Kontrollsystem (IKS) und ein Risk Management (RM), weshalb der Gesetzgeber bereits 2008 entsprechende Vorschriften erlassen hat. Allerdings wurde im Hinblick auf die Umsetzung bewusst auf weitergehende Bestimmungen verzichtet. Unternehmen können das Führungs- und Kontrollinstrument flexibel der Grösse und den Bedürfnissen anpassen. Falls Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier.

IKS: Fallstudie Klebrig AG und die Situation im Salärwesen (Lösungen)

Das interne Kontrollsystem (IKS) im Salärwesen der Klebrig AG war letzte Woche Gegenstand der Fallstudie. Die Auslegeordnung beinhaltete den Prozess der monatlichen Lohnauszahlung. Sie hatten die Aufgabe – oder im richtigen Arbeitsleben als Controller von Geschäftsleitung und Verwaltungsrat den Auftrag –, die wesentlichen Risiken und notwendigen Kontrollen zu den einzelnen Prozessschritten zu analysieren und konkret zu benennen. Zu beachten waren auch Nebenwirkungen bestimmter Massnahmen. Die na

IKS: Fallstudie Klebrig AG und das Salärwesen – Risiken und Nebenwirkungen (Aufgabenstellung)

Das interne Kontrollsystem (IKS) der Klebrig AG gab schon einmal zu reden (siehe Beitrag IKS: Fallstudie über die praktische Anwendung zum Optimierungspotenzial). Diesmal beleuchtet die Fallstudie das IKS beim Salärwesen des Unternehmens. Ein internes Kontrollsystem (IKS) ist gesetzliche Pflicht für Unternehmen, die der ordentlichen Revision unterstehen und bestimmte Schwellenwerte erreichen. Die Revisionsstelle muss die Existenz eines IKS prüfen (OR Art. 728a) und dem Verwaltungsrat umfassenden

IKS: Fallstudie über die praktische Anwendung zum Optimierungspotenzial (Lösung)

Das interne Kontrollsystem (IKS) bei der Klebrig AG wurde letzte Woche erörtert (Aufgabenstellung hier). Gemäss Fallstudie der BDO waren bei der Klebrig AG viele Aspekte eines IKS bereits umsetzt. Allerdings waren die ursprünglich ausgearbeiteten IKS-Dokumentation zu umfangreich und zu kompliziert. Mitarbeitenden verstanden teilweise die Details nicht mit der Folge, dass das IKS letztlich im Betriebsalltag zu wenig gelebt und die Vorgaben nur unzureichend umgesetzt wurden. Deshalb fällte die Ges

IKS: Fallstudie über die praktische Anwendung zum Optimierungspotenzial (Aufgabenstellung)

Ein internes Kontrollsystem (IKS) ist seit dem 1.1.2008 gesetzliche Pflicht. Das Gesetz schreibt der Revisionsstelle vor, die Existenz eines IKS zu prüfen (OR Art. 728a) und dem Verwaltungsrat einen umfassenden Bericht zu erstatten (OR 728b). Ein IKS erstellen müssen Unternehmen, die der ordentlichen Revision unterstehen. Dazu gehören „wirtschaftlich bedeutende Unternehmen“ oberhalb bestimmter Schwellenwerte (ab 2012: Bilanzsumme CHF 20 Mio., Umsatz CHF 40 Mio., Vollzeitmitarbeiter 250), wobei 2

IKS und Risk Management für KMU Teil 2/2

Lesen Sie Teil 1 hier. Prozesse und Abläufe hinterfragen Das Aufzeichnen von Ablaufdiagrammen (Flow-Charts) im IKS gehört nicht zwingend zur IKS-Dokumentation im gesetzlichen Sinne, kann aber in konkreten Fällen hilfreich sein. Es lassen sich wichtige Erkenntnisse gewinnen, indem Prozesse und Abläufe hinterfragt und optimiert werden. Wichtig sind Beschreibungen von Abläufen, insbesondere das Festhalten von bestehenden Risiken auf Unternehmens- und Prozessebene sowie die entsprechenden Schlüsselk

IKS und Risk Management für KMU Teil 1/2

Diverse Unternehmungen, die zu einer ordentlichen Revision im Sinne des neuen Aktienrechts verpflichtet sind, hatten bis spätestens Ende des Kalenderjahres 2008 ein Risk Management (RM) und internes Kontrollsystem (IKS) einzuführen. Erste Erfahrungen aus der Einrichtung und Dokumentation von RM und IKS konnten gesammelt werden. Nun gilt es, eine erste Bilanz zu ziehen. Unterschiedliche Modelle Weil der Gesetzgeber die Ausgestaltung des RM und IKS weitgehend den Unternehmungen überlassen hat u