Aktuelle Posts von Prof. Dr. Ugo Merkli

Agilität in der Produktentwicklung [Masterarbeit]

Was taugen agile Methoden in der technischen Produktentwicklung? Mit dieser Frage hat sich Martin Danner für seinen Studienabschluss als Executive MBA auseinandergesetzt. Die Masterarbeit mit dem Thema „Agile Entwicklungsmethoden auf dem Prüfstand“ wurde anlässlich der Diplomfeier im Februar 2017 von der Kalaidos FH ausgezeichnet. Sie beleuchtet, ob man agile Entwicklungsmethoden, wie sie mit SCRUM in der Informatik verwendet werden, auch in der Maschinenbaubranche ein

Optimaler Verkaufskanalmix [Masterarbeit]

Welche Chancen eröffnet der Onlineverkauf für den stationären Autohandel? Das ist die Arbeitsfrage der Masterarbeit von Cassian Caplazi für seinen Studienabschluss als Executive MBA. Die von ihm vorgelegte Arbeit wurde anlässlich der Diplomfeier im Februar 2017 von der Kalaidos FH ausgezeichnet. Caplazi hat sich mit den Chancen des Onlineverkaufs beim stationären Verkauf von Neuwagen befasst. Autos stellten sich als anspruchsvoller Forschungsgegenstand heraus. G

Zahlt sich Unternehmensethik aus?

Frage ich Führungskräfte, die sich in der Weiterbildung bei mir auf ihren Executive Master of Business Administration vorbereiten, ob sich ethisches Verhalten im Unternehmen auszahlt, dann ist die Antwort mehrheitlich: "Ja, vor allem langfristig". Stimmt das wirklich? Leider nein! Zwar hätten wir alle gern, dass es so wäre. Zu Adam Smiths Zeiten und lange darüber hinaus behalf man sich noch mit der Vorstellung der "invisible hand", die es schon richten werde. Spät

Winsun – Wertschöpfung als Integrator

In einem kürzlich veröffentlichten kurzen Filmporträt von ECO wurde das Walliser Photovoltaik-Unternehmen Winsun vorgestellt, das die Anzahl Mitarbeitende in fünf Jahren von 5 auf 65 erhöht hat und mittlerweile sechs Filialen umfasst: Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier. Johann Eberhardt, der junge VR Präsident, erklärt den Erfolg im Beitrag (ab 1:42) anschaulich und prägnant: Die Kundenaufträge im Solarstrombereich erfo

Arbeitszeit: Minus mal Minus gleich Plus?

In der Mathematik sind die Dinge klar oder zumindest werden sie uns in der Schule klargemacht: Wer eine negative Zahl mit einer negativen Zahl multipliziert, erhält ein positives Ergebnis. Genauso, wer eine negative Zahl von einer anderen Zahl abzieht, zählt im Effekt diese Zahl dazu. Wir lernen diese Regeln wahrscheinlich auch, weil uns die Intuition dazu verleiten könnte, ein anderes Ergebnis zu erwarten. Im Management gibt es diese "Minus x Minus = Plus" - Gedankenspiele e

SAFe Strategy - Faustregel zur Strategieprüfung

Die meisten von uns kennen Standardwerkzeuge aus dem Strategie-Baukasten. Sicher gehören die SWOT-Analyse, die Portfolio-Analyse und auch die Produkt-Markt-Matrix dazu. Was aber oft in Vergessenheit gerät, ist die Antwort auf die Frage, wie denn eine neue Geschäftsstrategie darauf hin geprüft werden soll, ob sie tatsächlich passt. Klar, rein formal lassen sich Strategie-Optionen immer irgendwie vergleichen, zum Beispiel mit dem Werkzeug einer Nutzwertanalyse, aber wora

Ein Techniker nimmt die Unternehmerperspektive ein

Der Blick über den Tellerrand – das war für Dr. Roland Aigner eine lockende Perspektive. Mit seinem Studienabschluss als Executive MBA (FH) hat der promovierte Ingenieur gezeigt, dass er auch in Managementdisziplinen fit ist. Seine Abschlussarbeit behandelte die optimale Gestaltung des globalen Produktionsnetzwerks für Kompressorsysteme in einem global aufgestellten Unternehmen. Dr. Aigner ist Manager Design Project Execution bei der Burckhardt Compression AG. Die Abschluss

SWOT-Analyse oder Shareholder Value-Ansatz?

Wer sich mit strategischem Management auseinandersetzt oder sich ins Marketing vertieft, kommt nicht an der so genannten SWOT-Analyse vorbei. Sie ist das wahrscheinlich bekannteste strategische Analyseinstrument und ganz sicher jenes, das in der Ausbildung die grösste Rolle spielt, weil man sie fast immer "irgendwie" einsetzen und einüben kann. Entstanden aus der Tradition der an Fallstudien orientierten Problemlösung bekannter Business Schools wie Harvard und gepflegt in den Bera

St. Galler Management Modell – 4. Generation Teil 2/2

Das St. Galler Managementmodell gehört zu den bekanntesten Managementmodellen. Seit nunmehr bald 50 Jahren hat es in mehreren Entwicklungsgenerationen immer wieder neue Erkenntnisse aufgenommen, wie wir im ersten Teil dieses Beitrages schilderten. Im Folgenden zeigen wir, wie sich das ändernde Verständnis von Führung im St. Galler Managementmodell niedergeschlagen hat. Grafik: Die dritte Generation des St. Galler Managementmodells – brauchbar für Theoretiker und P

Die Rockefellers unserer Zeit

Vor mehr als hundert Jahren wurde der Standard Oil Konzern nach einem Anti-Trust Verfahren vom Obersten Gerichtshof der USA in 35 Einzelgesellschaften zerschlagen. Die Familie Rockefeller verlor damit einen Teil ihres Einflusses auf das von ihr dominierte amerikanische Ölgeschäft und die politische Botschaft war klar: Marktbeherrschende Verhältnisse in einzelnen Industrien waren unerwünscht und mussten deshalb bekämpft werden. The Winner takes it all Heute schauen wi