Aktuelle Posts von Prof. Dr. Ugo Merkli

Arbeitszeit: Minus mal Minus gleich Plus?

In der Mathematik sind die Dinge klar oder zumindest werden sie uns in der Schule klargemacht: Wer eine negative Zahl mit einer negativen Zahl multipliziert, erhält ein positives Ergebnis. Genauso, wer eine negative Zahl von einer anderen Zahl abzieht, zählt im Effekt diese Zahl dazu. Wir lernen diese Regeln wahrscheinlich auch, weil uns die Intuition dazu verleiten könnte, ein anderes Ergebnis zu erwarten. Im Management gibt es diese "Minus x Minus = Plus" - Gedankenspiele e

SAFe Strategy - Faustregel zur Strategieprüfung

Die meisten von uns kennen Standardwerkzeuge aus dem Strategie-Baukasten. Sicher gehören die SWOT-Analyse, die Portfolio-Analyse und auch die Produkt-Markt-Matrix dazu. Was aber oft in Vergessenheit gerät, ist die Antwort auf die Frage, wie denn eine neue Geschäftsstrategie darauf hin geprüft werden soll, ob sie tatsächlich passt. Klar, rein formal lassen sich Strategie-Optionen immer irgendwie vergleichen, zum Beispiel mit dem Werkzeug einer Nutzwertanalyse, aber wora

Ein Techniker nimmt die Unternehmerperspektive ein

Der Blick über den Tellerrand – das war für Dr. Roland Aigner eine lockende Perspektive. Mit seinem Studienabschluss als Executive MBA (FH) hat der promovierte Ingenieur gezeigt, dass er auch in Managementdisziplinen fit ist. Seine Abschlussarbeit behandelte die optimale Gestaltung des globalen Produktionsnetzwerks für Kompressorsysteme in einem global aufgestellten Unternehmen. Dr. Aigner ist Manager Design Project Execution bei der Burckhardt Compression AG. Die Abschluss

SWOT-Analyse oder Shareholder Value-Ansatz?

Wer sich mit strategischem Management auseinandersetzt oder sich ins Marketing vertieft, kommt nicht an der so genannten SWOT-Analyse vorbei. Sie ist das wahrscheinlich bekannteste strategische Analyseinstrument und ganz sicher jenes, das in der Ausbildung die grösste Rolle spielt, weil man sie fast immer "irgendwie" einsetzen und einüben kann. Entstanden aus der Tradition der an Fallstudien orientierten Problemlösung bekannter Business Schools wie Harvard und gepflegt in den Bera

St. Galler Management Modell – 4. Generation Teil 2/2

Das St. Galler Managementmodell gehört zu den bekanntesten Managementmodellen. Seit nunmehr bald 50 Jahren hat es in mehreren Entwicklungsgenerationen immer wieder neue Erkenntnisse aufgenommen, wie wir im ersten Teil dieses Beitrages schilderten. Im Folgenden zeigen wir, wie sich das ändernde Verständnis von Führung im St. Galler Managementmodell niedergeschlagen hat. Grafik: Die dritte Generation des St. Galler Managementmodells – brauchbar für Theoretiker und P

Die Rockefellers unserer Zeit

Vor mehr als hundert Jahren wurde der Standard Oil Konzern nach einem Anti-Trust Verfahren vom Obersten Gerichtshof der USA in 35 Einzelgesellschaften zerschlagen. Die Familie Rockefeller verlor damit einen Teil ihres Einflusses auf das von ihr dominierte amerikanische Ölgeschäft und die politische Botschaft war klar: Marktbeherrschende Verhältnisse in einzelnen Industrien waren unerwünscht und mussten deshalb bekämpft werden. The Winner takes it all Heute schauen wi

St. Galler Management Modell – 4. Generation Teil 1/2

Generationen von Studierenden und Praktikern haben sich in ihrer Aus- und Weiterbildung mit dem St. Galler Management-Modell beschäftigt oder beschäftigen müssen. Es ist kaum übertrieben zu behaupten, dass Name und Marke „HSG“ mit dieser Modellvorstellung von Management eng verknüpft sind. Vor mehr als zwanzig Jahren wurde mit dem Namenswechsel aus der Hochschule die Universität St. Gallen und das Kürzel „HSG“ trat etwas in den Hintergr

Blue Ocean Strategy nutzen – (Teil 2 / 2)

Die „Blue Ocean Strategy“ gehört zu den erfolgreichsten Management-Fachbüchern unseres Jahrhunderts. Im ersten Teil meines Blogposts habe ich das Werk in der bestehenden Management-Literatur verortet und seine hohe Praxisrelevanz bestätigt. „Strategy Canvas“ und „Four Actions Framework“ sind zwei Schlüsselbegriffe des Buches. Im Folgenden gehe ich auf letzteren näher ein. Wie kann man auf dem Weg zur Einzigartigkeit erfolgreich voranko

Blue Ocean Strategy nutzen – (Teil 1 / 2)

Wie halten Sie es mit „blauen Ozeanen“, wenn diese in der Betriebswirtschaftslehre und im Management Einzug halten? Ein genialer Marketing-Trick? Eine wunderschöne Bezeichnung und Worterfindung, wie gemacht für das 21. Jahrhundert? „Blue“ für die Farbe, die an Sehnsucht, an Unendlichkeit, an Harmonie denken lässt, aber auch an kühles, analytisches Denken. „Ocean“, ein Wort, welches das „Blau“ in Schwingung versetzt. Laut de

Servicetransformation – so geht’s [Buchtipp]

Zugegeben: Ein 800 Seiten starkes Buch ist im doppelten Sinn eine Herausforderung: Wer liest heute noch Bücher und vor allem so lange? Nun: Erstens kann man bei Bedarf das Buch in digitaler Form erwerben. Zweitens ist „Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen“ eine Auswahl aktueller Forschungsbeiträge, herausgegeben von den beiden Professoren Manfred Bruhn und Karsten Hadwich. Und Manfred Bruhn gehört im deutschsprachigen Ra