Aktuelle Posts von Prof. Dr. Ugo Merkli

SWOT-Analyse oder Shareholder Value-Ansatz?

Wer sich mit strategischem Management auseinandersetzt oder sich ins Marketing vertieft, kommt nicht an der so genannten SWOT-Analyse vorbei. Sie ist das wahrscheinlich bekannteste strategische Analyseinstrument und ganz sicher jenes, das in der Ausbildung die grösste Rolle spielt, weil man sie fast immer "irgendwie" einsetzen und einüben kann. Entstanden aus der Tradition der an Fallstudien orientierten Problemlösung bekannter Business Schools wie Harvard und gepflegt in den Bera

St. Galler Management Modell – 4. Generation Teil 2/2

Das St. Galler Managementmodell gehört zu den bekanntesten Managementmodellen. Seit nunmehr bald 50 Jahren hat es in mehreren Entwicklungsgenerationen immer wieder neue Erkenntnisse aufgenommen, wie wir im ersten Teil dieses Beitrages schilderten. Im Folgenden zeigen wir, wie sich das ändernde Verständnis von Führung im St. Galler Managementmodell niedergeschlagen hat. Grafik: Die dritte Generation des St. Galler Managementmodells – brauchbar für Theoretiker und P

Die Rockefellers unserer Zeit

Vor mehr als hundert Jahren wurde der Standard Oil Konzern nach einem Anti-Trust Verfahren vom Obersten Gerichtshof der USA in 35 Einzelgesellschaften zerschlagen. Die Familie Rockefeller verlor damit einen Teil ihres Einflusses auf das von ihr dominierte amerikanische Ölgeschäft und die politische Botschaft war klar: Marktbeherrschende Verhältnisse in einzelnen Industrien waren unerwünscht und mussten deshalb bekämpft werden. The Winner takes it all Heute schauen wi

St. Galler Management Modell – 4. Generation Teil 1/2

Generationen von Studierenden und Praktikern haben sich in ihrer Aus- und Weiterbildung mit dem St. Galler Management-Modell beschäftigt oder beschäftigen müssen. Es ist kaum übertrieben zu behaupten, dass Name und Marke „HSG“ mit dieser Modellvorstellung von Management eng verknüpft sind. Vor mehr als zwanzig Jahren wurde mit dem Namenswechsel aus der Hochschule die Universität St. Gallen und das Kürzel „HSG“ trat etwas in den Hintergr

Blue Ocean Strategy nutzen – (Teil 2 / 2)

Die „Blue Ocean Strategy“ gehört zu den erfolgreichsten Management-Fachbüchern unseres Jahrhunderts. Im ersten Teil meines Blogposts habe ich das Werk in der bestehenden Management-Literatur verortet und seine hohe Praxisrelevanz bestätigt. „Strategy Canvas“ und „Four Actions Framework“ sind zwei Schlüsselbegriffe des Buches. Im Folgenden gehe ich auf letzteren näher ein. Wie kann man auf dem Weg zur Einzigartigkeit erfolgreich voranko

Blue Ocean Strategy nutzen – (Teil 1 / 2)

Wie halten Sie es mit „blauen Ozeanen“, wenn diese in der Betriebswirtschaftslehre und im Management Einzug halten? Ein genialer Marketing-Trick? Eine wunderschöne Bezeichnung und Worterfindung, wie gemacht für das 21. Jahrhundert? „Blue“ für die Farbe, die an Sehnsucht, an Unendlichkeit, an Harmonie denken lässt, aber auch an kühles, analytisches Denken. „Ocean“, ein Wort, welches das „Blau“ in Schwingung versetzt. Laut de

Servicetransformation – so geht’s [Buchtipp]

Zugegeben: Ein 800 Seiten starkes Buch ist im doppelten Sinn eine Herausforderung: Wer liest heute noch Bücher und vor allem so lange? Nun: Erstens kann man bei Bedarf das Buch in digitaler Form erwerben. Zweitens ist „Servicetransformation: Entwicklung vom Produktanbieter zum Dienstleistungsunternehmen“ eine Auswahl aktueller Forschungsbeiträge, herausgegeben von den beiden Professoren Manfred Bruhn und Karsten Hadwich. Und Manfred Bruhn gehört im deutschsprachigen Ra

Achsenzeit bei Nestlé

Wer sich über mehrere Jahre hinweg mit dem Nestlé-Konzern beschäftigt - und das tun Dozierende an Fachhochschulen und Universitäten ausnehmend gern - der wird die strategischen Entwicklungen der letzten Monate und Jahre mit besonderem Interesse verfolgt haben. In der Ära von Helmut Maucher und bis in die zweite Hälfte der neunziger Jahre war vor allem akquisitorisches Wachstum angesagt, begleitet von einer Umsatzverdoppelung und einer fulminanten Gewinndynamik. Un

Hat die Branchenanalyse Zukunft?

Die Branchenanalyse wurde um das Jahr 1980 von Michael E. Porter unter dem Titel „Five Forces Framework“ (FFF) als wettbewerbsorientierte Umweltanalyse ins Strategische Management eingeführt. Porter bezeichnet sie ganz bewusst nicht als Theorie, sondern als Bezugsrahmen. Ihr Hauptzweck besteht darin, Unternehmen, die miteinander für bestimmte Produkte, die nahe Substitute sind, in Konkurrenz stehen, einen systematischen Zugang zur Analyse ihrer Wettbewerbssituation zu geben

Wie Fallstudien Weiterbildung machen

Kompetenzerwerb in der Praxis und im Studium sind auf vielfältige Weise möglich. "Learning by Doing" gehört ebenso dazu wie das Lernen mittels Reflexion; individuelles Lernen und kollektives Lernen haben je einen hohen Stellenwert, immer abhängig davon, um was für Fähigkeiten und Kompetenzen es tatsächlich geht. In der beruflichen Weiterbildung, in der Bildung von Erwachsenen auf kompetenzorientierte Lernziele hin also, haben Fallstudien schon seit vielen Jah