Aktuelle Posts von René Krügel

nRLR: Positive Bilanz für Unternehmen? (6/6)

Das neue Rechnungslegungsrecht (nRLR) hat zweifellos gewisse Verbesserungen gebracht. Dem Gesetzgeber soll diesbezüglich auch keine schlechte Arbeit attestiert werden. Es sind oft Kompromisse, welche zu den realexistierenden gesetzlichen Regelungen führen. Es gibt viele Anspruchsgruppen und unterschiedliche Ziele. Es ist auch klar zu erkennen, dass sich der Gesetzgeber grosse Mühe gegeben hat, kleine Unternehmen von administrativen Auflagen zu entlasten. Welchen Nutzen hat das nR

nRLR: Unklarheiten und neue Einsichten (5/6)

Die Bestimmung zur Offenlegung des Leasings wurde neu definiert im neuen Rechnungslegungsrecht (nRLR). Offenlegungspflichtig sind: „(…) der Restbetrag der Verbindlichkeiten aus kaufvertragsähnlichen Leasinggeschäften und anderen Leasingverpflichtungen, sofern diese nicht innert zwölf Monaten ab Bilanzstichtag auslaufen oder gekündigt werden können“ (Art. 959c Abs. 2 Bst. 6 OR). Wie unklar sind die Bestimmungen des nRLR (Symbolbild)? Sind die Leas

nRLR: Welche Angaben im Anhang? (4/6)

Neu sind im OR Rechnungslegungsrecht offenlegungspflichtig: „Angaben über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze, soweit diese nicht vom Gesetz vorgeschrieben sind“ (Art. 959c Abs. 1 Bst. 1 OR). Missverständlich geregelt – Angaben im Anhang über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze (Symbolbild) Wie sich das Gesetz dazu äussert ...auf den ersten Blick Zwar scheint das Gesetz auf den ersten Blick klar - aber was heisst „s

nRLR: Missverständnisse in der Praxis (3/6)

Die Einführung des neuen Rechnungslegungsrechts (nRLR) hat den Unternehmen und Organisationen nicht nur Nutzen gebracht, sondern auch hohe Kosten verursacht. Welcher Nutzen und welche Versäumnisse mit Einführung des nRLR ergangen sind, erfahren Sie in dieser Blogreihe. Wird der Bilanzausweis noch komplexer, sind Missverständnisse in der Praxis vorprogrammiert (Symbolbild) Doppelte Buchhaltung heisst doppelter Ergebnisausweis Der Gewinn ist in der Erfolgsrechnung s

nRLR: Stärkung Minderheitenschutzrechte (2/6)

Mit Einführung des neuen Rechnungslegungsrechts (nRLR) wurden neue Minderheitenschutzbestimmungen aufgenommen. Lesen Sie hier Vor- und Nachteile der Stärkung der Minderheitenschutzrechte. Stärkung der Minderheitenschutzrechte im nRLR: Inhaber einer wesentlichen Minderheitsbeteiligung können sich freuen (Symbolbild) Stärkung der Minderheitenschutzrechte Die neuen Minderheitenschutzbestimmungen wurden von der breiten Öffentlichkeit bisher kaum wahrgenommen. Dabei h

nRLR: Nutzen und Versäumnisse (1/6)

Die Einführung des neuen Rechnungslegungsrechts (nRLR) hat den Unternehmen und Organisationen hohe Kosten verursacht. Lesen Sie hier Überlegungen zu Nutzen und Versäumnissen. Ein kritischer Blick auf das nRLR (Symbolbild) Anstoss zur Revision des OR-Rechnungslegungsrechts Das alte Rechnungslegungsrecht wurde im Kern im Jahr 1991 in Kraft gesetzt. Diverse Bestimmungen im nRLR stellen nichts anderes als nachträgliche Anpassungen des Gesetzgebers an die zwischenzeitlich erfol

Stolpersteine beim nRLR (4/4)

Es besteht in der Praxis eine gewisse Unsicherheit, ob und welche Rechnungslegungsgrundsätze nach dem neuen Rechnungslegungsrecht („nRLR“) konkret im Anhang offenzulegen sind. Anhang: Angaben über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze In der Praxis hat es sich bewährt, als absolutes Minimum die allgemeinen Grundsätze aufzuführen: «Die vorliegende Jahresrechnung wurde gemäss den Vorschriften des Schweizerischen Gesetzes insbesonde

Stolpersteine beim nRLR (3/4)

Die Vorschriften des neuen Rechnungslegungsrechts ("nRLR") bringen auch Neuerungen bei der Darstellung der Reserven in der Jahresrechnung mit sich. Obwohl nicht alle offenen Punkte restlos geklärt sind und noch nicht alle Stolpersteine beseitigt wurden, scheinen viele Fragen inzwischen - mehr oder weniger – geklärt zu sein. Stolpersteine beim neuen Rechnungslegungsrecht (Symbolbild) Kapital- und Gewinnreserve Die Kapitalreserven sind Mittel, welche von den I

Stolpersteine beim nRLR (2/4)

Seit der Umstellung der Rechnungslegung auf die neuen gesetzlichen Normen gemäss Art. 957 bis 962 OR sind noch nicht alle offenen Punkte restlos geklärt. Welche Besonderheiten bei Vorräten, nicht fakturierten Dienstleistungen, Bestandesänderungen und bei der Unterteilung in lang- und kurzfristige Verbindlichkeiten im neuen Rechnungslegungsrecht ("nRLR") zu beachten sind, erfahren Sie in diesem Post. In der Praxis tauchten Stolpersteine bei der Umsetzung des neuen Rechnungsle

Stolpersteine beim nRLR (1/4)

Spätestens im Jahr 2016 (Geschäftsjahr 2015) musste die Rechnungslegung auf die neuen gesetzlichen Normen gemäss Art. 957 bis 962 OR umgestellt werden. In der Praxis tauchten Stolpersteine bei der Umsetzung des neuen Rechnungslegungsrechts ("nRLR") auf. Seit der Umstellung sind noch nicht alle offenen Punkte restlos geklärt. Die Praxisentwicklung wird noch Jahre dauern und wohl noch einige Gerichtsurteile mit sich bringen. Dennoch scheinen viele Fragen inzwischen - mehr oder