Aktuelle Posts von Sherin Keller

Wirtschaftspsychologen @ work

Wirtschaft ohne Psychologie geht nicht. Wie aber gelangt das Wissen aus der psychologischen Forschung in die Wirtschaft? Wir haben zehn Wirtschaftspsychologen über die Schultern geschaut, die genau diese Mission verfolgen: Psychologie in die Wirtschaft zu bringen.

Bye bye Bewerbungsschreiben?

Über Sinn und Unsinn der Motivationsschrieben - mit kleinem Seitenhieb auf nichtssagende Stellenanzeigen.

Emoticons in Businessmails?

Über die Wirkung oder den Sinn und Unsinn von Emojis in der Geschäftskorrespondenz streiten sich die Geister. Was uns im Prinzip egal ist, denn uns interessieren vor allem die Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Und - was sagt diese zum Thema?

23. Juli 2018

Behavioural science @ Swiss Re

Wie setzen Unternehmen verhaltensökonomische Erkenntnisse ganz konkret ein? Was versprechen sich ihre B2B-Kunden davon? Die Swiss Re gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen.

Fehlalarm beim Marshmallow-Test?

Der Marshmallow-Test ist einer der grossen Klassiker der experimentellen Psychologie. Wird er nun durch eine aktuelle Studie widerlegt?

Spieglein, Spieglein, wer bin ich?

Schon seit dem frühen zwanzigsten Jahrhundert wissen Psychologen, dass einem Menschen je nach Aussehen gewisse soziale oder Persönlichkeitsmerkmale zugeschrieben werden. Was hat es damit auf sich?

Kavaliersdelikt Steuerhinterziehung?

Steuern und Psychologie? Ganz genau. Denn sobald Sie sich überlegen, was Sie eigentlich von unserem Steuersystem halten und warum Sie Ihre Steuererklärung korrekt ausfüllen (oder eben nicht), bewegen wir uns auf wirtschaftspsychologischem Terrain. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag über die Psychologie des Steuerzahlens. Das Steuerthema lässt kaum jemanden kalt – weder die Steuerzahlenden noch die Steuerhoheit. Die einen verhalten sich nicht immer kooperativ

Charisma: Zu viel des Guten?

Nicht immer gilt „je mehr, desto besser“. Wenn man sich’s genau überlegt, trifft man die parabolische Beziehung zwischen zwei Variablen recht häufig an. Beziehungen, die grafisch dargestellt einer umgekehrten U-Form folgen und bedeuten: Bis zu einem bestimmten Ausmass ist mehr besser, aber irgendwann kippt es, und noch mehr ist dann schlecht. Ein Beispiel: Zink und Gesundheit. Wird unserem Körper zu wenig Zink zugeführt, kann dies Mangelerscheinungen hervorr

Stress lass nach!

Wenn Menschen in der Stressmühle stecken, hilft manchmal Unterstützung von aussen – beispielsweise in der Gestalt von Andreja Wirz. Sie ist promovierte Arbeits- und Organisationspsychologin und interessiert sich insbesondere für das Wohlbefinden von Menschen bei der Arbeit. Nebst ihrer Selbständigkeit als Coach und ihrer Dozententätigkeit an der Universität Zürich führt sie im Namen der SUVA Firmenworkshops zur Stressprävention und -bewälti

Psychologie des Steuerzahlens

Haben Sie beim Ausfüllen der Steuererklärung schon mal gemogelt? Nicht schlimm, nur das Geburtstagskonto Ihres Patenkindes oder ein temporäres Nebeneinkommen „vergessen“, den Arbeitsweg um ein paar Kilometer verlängert, ein paar Abzüge zu viel vorgenommen …, was halt so passieren kann. Oder haben Sie es faustdick hinter den Ohren und schon richtig viel Steuern hinterzogen? Und sich danach vielleicht selber angezeigt – aus Angst, dass es auffliegt