Aktuelle Posts von

Variable Formatierung

Während die „Benutzerdefinierte Formatierung“ von vielen Anwendern tagtäglich genutzt wird, ist die Verwendung der variablen Formatierung weniger bekannt. Diese wird direkt im Tabellenblatt hinterlegt und ist damit hochflexibel. Wie sie eingesetzt wird erklärt dieser Beitrag. Grundgerüst Wir gehen davon aus, dass uns eine Liste aus einem ERP-System vorliegt. Diese umfasst drei Spalten: Bezeichnung, Kennung, Anzahl. Einfachheitshalber erstellen wir nur wenige Zeil

Aufbruch in agile Welten (2/3)

Sind Unternehmen grundsätzlich „agile-ready“ und worauf muss in Bezug auf die agile Transformation besonders geachtet werden? Finden Sie Antworten im aktuellen Artikel unserer Beitragsreihe von Kevin Schneebeli und Prof. Dr. Bernhard Koye.

Wenn Führungskräfte Anglizismen verwenden (1/2)

Haben Sie Ihre Teammitglieder schon einmal für ihre „Soft Skills“ gelobt oder zu ihrer „Performance“ gratuliert? Dann kommen Sie vielleicht unglaubwürdiger rüber, als Sie denken. Wenn Sie noch nie darüber nachgedacht haben, wie Sie wirken, wenn Sie Anglizismen im Führungskontext verwenden, dann nehmen Sie sich jetzt ein paar Minuten Zeit dazu. Wenn Führungskräfte allzu häufig englischen Geschäftsjargon verwenden, wirken sie w

Abbildung von Asset Token in der Bilanz (2/2)

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse (KRL) und die Arbeitsgruppe "Tax/Accounting/Structuring" der Crypto Valley Association (CVA) haben gemeinsam ein Verbuchungsmodell zur Abbildung von Initial Coin Offerings (ICOs) mit der Zuteilung von Asset Token entwickelt (vgl. weiterführende Literatur für Internetlinks zum gemeinsamen Positionspapier von KRL und CVA). Diese Verbuchungslogik ist aufgrund des Massgeblichkeitsprinzips auch aus steuerlicher Optik von Relevanz. Ste

Aufbruch in agile Welten (1/3)

Durch welche explorativen Vorgehensweisen zeichnen sich agile Organisationen aus und welche Sphären der Organisationsentwicklung müssen auf dem Weg in die Agilität beachtet werden? Finden Sie Antworten in unserer aktuellen Blogreihe.

Werte – Warum Sinn Sinn macht

Erfolgreiches Sinn- und Wertemanagement war das Thema des Workhacks@Kalaidos vom 22. Mai 2019 im Impact Hub in Zürich. Wir haben mit Katja Girbig, Referentin der Veranstaltung und Dozentin an der Kalaidos Fachhochschule, über die Sinnhaftigkeit und Umsetzung gemeinsamer Werte in Organisationen und Teams gesprochen. Katja Girbig über den Sinn von Werten Frau Girbig, wann kommen Menschen mit ihren Werten in Berührung? Ständig. Werte tönen im Arbeitsleben permanent d

Erfolgreiche Innovationsförderung

Unternehmen und Startups vergeben in gleich drei Wirkungsstudien gute Noten für die Innovationsförderagentur des Bundes Innosuisse. Neben dem rein wirtschaftlichen Nutzen schätzen die Befragten vor allem die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers und der Zuwachs an Forschungsknowhow.   Vor allem kleinere Unternehmen profitieren von der Arbeit der Innovationsagentur Innosuiss (Bild). Über die Hälfte der Unternehmen, die Innosuisse laut eigener Mitteilu

Agile Unternehmen binden Mitarbeitende

Nur gerade 15 Prozent der Beschäftigten in Deutschland fühlen sich mit ihrem Arbeitgeber emotional verbunden. Die Mehrheit verfügt über eine geringe (71 Prozent) oder gar keine Bindung (14 Prozent) zu ihrem Unternehmen. Dies geht aus dem aktuellen Gallup Engagement Index 2018 hervor. Die Untersuchung zeigt auch, dass neben der Mitarbeiterbindung die Unternehmenskultur den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erheblich beeinflusst. Dabei sollen Mitarbeitende, die ihr Unt

ICOs mit Utility Token QA von Expertsuisse (2/2)

Im ersten Teil des Blogbeitrags zur Verbuchung von ICO’s mit Zuteilung von Utility Token wurde das neue Verbuchungsmodell der Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse vorgestellt. Expertsuisse hat die bestehenden Q&A zum OR-Rechnungslegungsrecht im April 2019 um weitere Untervarianten zu Utility Token ergänzt und einen neuen Teil zu ICO’s mit Zuteilung von Asset Token eingefügt. Um die Q&A-Teile zu Bitcoin und ICO’s auch Nicht-Mitgliedern zugä

Kleine Firmen im digitalen Abseits?

Digitale Technologien halten zunehmend Einzug in die Geschäftsmodelle von Schweizer Firmen und bauen ihre Bedeutung damit weiter aus. Laut einer Studie spielen bei 73 Prozent der Unternehmen in der Schweiz digitale Technologien für das jeweilige Geschäftsmodell eine mittelgrosse bis grosse Rolle. Vor einem Jahr waren es noch 66 Prozent, vor zwei Jahren sogar erst 45 Prozent. Das teilt die Unternehmensberatung Ernst & Young mit. Für die Erhebung wurden 707 Schwei