Aktuelle Posts von Eva Gottschewski

Rolle der Führungskraft in Teamentwicklungen

„Den guten Steuermann lernt man erst im Sturm kennen“, soll Seneca gesagt haben. In diesem Sinne ist die Rolle der Führungskraft besonders bei Teamentwicklungen entscheidend. Natürlich soll es bei Teamentwicklungen nicht nur stürmen, aber im Sinne der bekannten Entwicklungsschritte von Teams („Forming, Storming, Norming, Performing“) gehören stürmische Phasen zum Teamentwicklungsprozess dazu – und damit auch die Führungskraft! Verst&aum

Warum sich Teamentwicklung lohnt

Per Definition führt man eine Teamentwicklung durch, um „die Gesamtleistung des Teams und / oder dessen Effektivität zu erhöhen.“ Solche Ziele sind notwendig, um die erforderlichen Ressourcen zur Durchführung einer Teamentwicklungsmassnahme zu rechtfertigen. So muss nicht nur das Team für einen halben Tag oder noch länger von seinen eigentlichen Aufgaben abgezogen sondern auch ein externer Moderator für denselben Zeitraum bezahlt werden. In der Pr

Auftritt und Einflussnahme

Ihr müsst die Menschen lieben, wenn Ihr sie ändern wollt. Euer Einfluss reicht nur so weit wie eure Liebe. Johann Heinrich Pestalozzi In Zusammenhang mit meinem letzten Beitrag Einfluss nehmen - Ziele erreichen bin ich gefragt worden, wie man denn auftreten müsste, um besser Einfluss nehmen zu können. Lassen Sie mich dazu kurz ein wenig ausholen Vielleicht haben Sie schon einmal gehört, dass man in Verhandlungssituationen Sach- und Beziehungsebene trennen sollte. Das ist schwierig, denn Konfli

Einfluss nehmen – Ziele erreichen

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Paul Watzlawik Und dasselbe gilt für’s „Einfluss nehmen“. Selbst wenn ich mich entscheiden würde, mich in ein stilles Kämmerlein zu verkriechen, ohne irgend etwas zu tun, hätte dies einen Einfluss auf das, was geschieht. Zugegeben: Es würde vermutlich den wenigsten auffallen. Und dieses „nicht auffallen“ würde vielleicht dazu führen, dass man mich schnell vergisst. Oder aber, dass man mich vermisst und sich nach mir erkundigt. Aber warum sollte ich mich en

Zum Jahresbeginn mit dem Team durchstarten

In vielen Teams beginnt das Jahr inzwischen mit einem gemeinsamen Zieldefinitionsprozess, in dem das Team gemeinsam die Weichen für das Jahr stellt. Das Team Management System (TMS), ein Instrument für die Arbeit mit Teams, das ich Ihnen in einem meiner letzten Beiträge (siehe Team up! – Was macht ein erfolgreiches Team aus?)  bereits vorgestellt habe, eignet sich hervorragend dazu, diesen Prozess zu unterstützen. Einerseits hilft das System zu überprüfen, ob das Team sich für das folgende Jahr

Transfersicherung – 6 Massnahmen, um die Brücke zwischen Theorie und Praxis sauber abzustützen

Als ich etwa 15 Jahre alt war, beeindruckte mich ein Schulkamerad, indem er eine Liste mit 20 zufällig zusammengestellten Begriffen auswendig, rückwärts oder durcheinander repetieren konnte. Was zunächst wie ein faszinierender Zaubertrick daherkam, liess sich durch die Lektüre eines Buches über Mnemotechniken schnell nachahmen. Aber noch grossartiger als meinerseits andere Menschen mit meinen „unglaublichen Gedächtnisleistungen“ zu beeindrucken war, als ich merkte, dass ich diese neue Technik au

Team up! - Was macht ein erfolgreiches Team aus?

Mit dieser Frage haben sich eine Vielzahl von Forschern, Arbeitspsychologen und Wirtschaftswissenschaftler auseinandergesetzt. Charles Margerison und Dick McCann, Co-Autoren des Team Management Systems©, fanden durch Interviews und Feldforschungen mit mehr als 300 Führungskräften heraus, dass die richtige Kombination von Stärken im Team match-entscheidend sind. Zu diesen gehören Innovative Ideen marktgerecht konzipieren zu können Produkte und Dienstleistungen erfolgreich zu verkaufen Konzep

Den Stärken Ihrer Mitarbeiter auf die Spur kommen und diese gezielt anwenden

Im Berufsleben kommen viele Menschen an den Punkt, an dem Sie auf die eine oder andere Art unzufrieden mit der aktuellen Stelle, dem Stellenprofil oder den Gegebenheiten im Umfeld ihres Arbeitsplatzes sind. Manchmal stellen sie dann ihre komplette Laufbahn in Frage und würden am liebsten noch einmal komplett neu anfangen – in einem ganz anderen Bereich. Aber für die wenigsten ist dies eine realistische Perspektive, erfordert es doch vielfach eine neue Ausbildung oder doch wenigstens eine aufwen

Das Mass ist voll – Testverfahren zur beruflichen Standortbestimmung

Am Anfang einer beruflichen Standortbestimmung ist oftmals vor allem eines klar: So wie es jetzt ist, soll es nicht weitergehen. Aber was dann? Haben wir uns erst einmal entschieden, eine neue und allenfalls andere Richtung einzuschlagen, sind wir schnell damit konfrontiert, eine grobe Auswahl vorzunehmen, in welche Richtung die Reise gehen soll. Hier gilt es vor allem unsere individuellen Neigungen und Interessen gründlich zu erforschen, ohne vorschnelle Schlüsse zu ziehen, was unser Ziel ist.

Ich packe meinen Koffer! Coaching in der beruflichen Standortbestimmung

Unzufriedenheit mit dem aktuellen Arbeitsumfeld, den Arbeitsbedingungen, Überlastung oder auch Karrierefragen sind oft Themen im Coaching und können dazu führen, die aktuelle Arbeitssituation in Frage zu stellen. Vorbei sind die Zeiten, in denen jeder von uns 30 Jahre am selben Arbeitsplatz verbringt. Doch eine Situation, die viele Möglichkeiten mit sich bringt, generiert auch viele Fragen und für Manchen Überforderung durch die Fülle an Optionen. Gerade deshalb ist eine saubere Auslegeordnung f