Aktuelle Posts von Jürg Eggenberger

WECON 2019

Die WECON ist die erste internationale Konferenz zum Thema Wearables im Bodenseeraum. Führende Experten beleuchten Trends, Technologien und Innovationen des Wachstumsmarktes. WECON 2019 (Symbolbild) Vom 20. bis 22. November 2019 findet die erste Wearable Conference im Festspielhaus Bregenz statt. Sie wird federführend von der „Smart Textiles Platform Austria“ organisiert und soll zum Leitevent der Zukunft für die Themen der tragbaren Technologien, waschbaren Sensoren,

Feedback an den Chef erwünscht!

In der Regel kommt die Kritik oder das Feedback vom Chef oder der Chefin aus, doch zeigt sich in der Praxis immer wieder: Auch Vorgesetzte machen Fehler oder irren sich. Manchmal bringen Sie damit das gesamte Unternehmen in Gefahr oder verderben den Mitarbeitenden die Freude an der Arbeit. In der heutigen, sich stetig verändernden Arbeitswelt können Führungspersonen schon lange nicht mehr alles wissen. Also gilt: Jeder kann und soll von jedem lernen. Damit wird eine offene Feedba

Zürich – digitales Epizentrum

Die Region Zürich ist das digitale Zentrum der Schweiz: Rund ein Drittel aller Patente in fortgeschrittenen Digitalisierungstechnologien stammen von Unternehmen aus dem Kanton Zürich, insgesamt rund 700 Patente. Das zeigt ein vom Wirtschaftsforschungsinstitut EconSight erstellter Digitalisierungsatlas, der die Bildung lokaler Technologiecluster dokumentiert. Die Digitalisierung ist in der Region Zürich besonders stark ausgeprägt (Bild). Dabei ist Zürich in allen f&

Blockchain Technologie und MWST (4/4)

Im ersten Teil dieses Blogbeitrages haben wir uns mit den technischen Hintergründen der Blockchain-Technologie beschäftigt. Im zweiten Teil des Beitrags ging es um die Hauptfunktionen der Kryptocoins beziehungsweise Kryptotoken (KCT) gemäss der von der ESTV, Hauptabteilung MWST festgelegten Praxis. Im dritten Teil wurde die mehrwertsteuerliche Behandlung verschiedener Wirtschaftsvorgänge im Zusammenhang mit Kryptocoins beziehungsweise Kryptotoken (KCT) beleuchtet. Der vierte

Resilienz: Reise zur inneren Stärke

Menschen, die Belastungen der Arbeitswelt mit einer psychischen Widerstandskraft begegnen, bezeichnet man als resilient. Diese innere Stärke steckt in jedem von uns, wurde jedoch aus unterschiedlichen Gründen verschüttet. Das sagt Dr. med. Mirriam Priess in ihrem Buch „Resilienz“, das auf der Grundlage ihrer therapeutischen Tätigkeit als Ärztin, Beraterin und Coach entstanden ist. Die Lektüre eignet sich für alle Menschen, die bereit sind, hinter di

Impulse für die Fertigungstechnologien

Digitale Technologien haben für Innosuisse, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung, einen hohen Stellenwert. Im Rahmen des Impulsprogramms „Fertigungstechnologien“ werden insgesamt 24 Mio. Franken Fördergelder ausgegeben. Unterstützung erhalten Innovationsprojekte an der Schnittstelle zwischen Forschung und Umsetzung. Innovationen in technologischen Bereichen werden gezielt unterstützt (Bild). Hierbei entwickeln Schweizer Unternehmen geme

Humorvolle Ökowerbung: Geht das?

Nachhaltigkeit ist ein ernstes Geschäft. Während Humor allgemein in der Werbung häufig erfolgreich eingesetzt wird, scheint «grüne» Werbung bisher eher darauf zu verzichten. Zu Recht?

Steuerfolgen bei Entsendungen

Unser letzter Beitrag zu Mitarbeiterentsendungen handelte von den weitreichenden steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Folgen, die sich für entsandte Mitarbeitende durch die Entsendung ergeben können. Eine Möglichkeit sicherzustellen, dass der Mitarbeitende durch die Entsendung steuerlich nicht schlechter (aber auch nicht besser) gestellt wird, besteht in einer "Tax Equalization"-Vereinbarung. Dabei behält der Arbeitgeber die auf dem Gehalt im Heimatland hypoth

Project Planning goes Monte Carlo

Woran denken Sie, wenn Sie „Monte Carlo“ hören? Meer, Strand, Sonne, Geld, saubere Stadt, Formel 1? Geniessen Sie es und geben Sie sich noch einmal dem schönen Feriengefühl hin. Nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben, werden Sie künftig unweigerlich auch an Projektmanagement denken müssen, wenn Sie „Monte Carlo“ hören. Monte-Carlo-Analyse: Der Name der Simulationsmethode steht im Zusammenhang mit dem Onkel des Entwicklers, der häufi

Autozulieferer unter Druck

Unternehmen, die Zulieferer der Automobilbranche sind, müssen sich auf anspruchsvollere Zeiten einstellen. Die Antwort darauf können flexible, agile Strukturen, aber auch eine Revision des Tätigkeitsportfolios sein. Das zeigt die neue "Global Automotive Supplier Study 2019" von Roland Berger und Lazard, für welche die Kennzahlen von über 600 Zulieferern weltweit ausgewertet wurden.   In der Automobilbranche sind neue Konzepte gefragt, um dem Kostendruck zu begegnen