Aktuelle Posts von

Stolpersteine beim nRLR (4/4)

Es besteht in der Praxis eine gewisse Unsicherheit, ob und welche Rechnungslegungsgrundsätze nach dem neuen Rechnungslegungsrecht („nRLR“) konkret im Anhang offenzulegen sind. Anhang: Angaben über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze In der Praxis hat es sich bewährt, als absolutes Minimum die allgemeinen Grundsätze aufzuführen: «Die vorliegende Jahresrechnung wurde gemäss den Vorschriften des Schweizerischen Gesetzes insbesonde

Goldene APIs für Banken und FinTechs

Die Open-Banking-Entwicklung ist kaum noch aufzuhalten. Banken riskieren den Verlust ihrer bedeutenden Rolle als Finanzintermediär, wenn sie nicht ein eigenes Modell zur zukünftigen Kundeninteraktion finden und sich dabei auch Drittangeboten von FinTechs sowie weiterer Partnern öffnen. Das ist das Fazit des „World Retail Banking Report 2017“, den die Beratungsfirmen Capgemini und Efma publiziert haben. Wie die gemeinsam erzielten Erträge aufgeteilt werden sollen,

Erfolgreiche Karriere im digitalen Zeitalter

Glaubt man einer Studie der beiden Oxford-Professoren Carl Benedikt Frey und Michael Osborne, sind alleine in den USA 47% aller Jobs durch die fortschreitende Automatisierung gefährdet. Zweifellos hat die Digitalisierung eine einschneidende und radikale Wirkung auf unsere Berufswelt. Im Zuge solcher Prognosen oder Fakten stellt sich also folgende Frage: „Wie kann ich im digitalen Zeitalter meine Karriere erfolgreich gestalten und welche Schlüsselkompetenzen muss ich mir aneignen

Liegt ein Kanzleifehler vor?

Deklariert eine Privatperson ihre Vermögenssteuerwerte versehentlich falsch und bemerkt dies nicht vor Rechtskraft der Veranlagung, könnte sie wegen vollendeter Steuerhinterziehung gebüsst werden. Begeht ein Steueramt einen Fehler, kann dieser nach Art. 159 Abs. 1 StG innert fünf Jahren von der zuständigen Behörde berichtigt werden. Allerdings nur, wenn es sich dabei um einen Kanzleifehler handelt, einen „Handarbeits-„ und nicht einen „Kopfarbeits

Grenzen – ein alter Denkansatz? [Buchtipp]

Sind Sie gut in Geografie? Könnten Sie die über 50 Länder des afrikanischen Kontinents auf einer Karte korrekt verorten? Das ist vielleicht nicht unbedingt, was Sie als Einstieg in einen Blogbeitrag zum Thema Unternehmensführung anzutreffen erwarten. Es dient mir hier als Hinweis dazu, wie wir üblicherweise Teile unserer Geografie-Kenntnisse erworben haben: durch das Auswendiglernen von Ländernamen und -informationen, um sie bei Bedarf mehr oder weniger erfolgreich

Alles Neuro, oder was?

Das menschliche Gehirn beim Denken beobachten. Wie sehnlich hätten sich das Psychologen früherer Zeiten gewünscht! Mittlerweile ist genau das mittels bildgebender Verfahren wie der funktionellen Magnetresonanz-Tomographie (fMRT) möglich geworden. Derartige neurowissenschaftlichen Verfahren liefern Bilder, die Aktivität im Gehirn lokalisieren, z.B. während des Betrachtens eines Werbespots. Einem Marktforscher liefert die Information, dass beim Ansehen einer Werbung d

Stolpersteine beim nRLR (3/4)

Die Vorschriften des neuen Rechnungslegungsrechts ("nRLR") bringen auch Neuerungen bei der Darstellung der Reserven in der Jahresrechnung mit sich. Obwohl nicht alle offenen Punkte restlos geklärt sind und noch nicht alle Stolpersteine beseitigt wurden, scheinen viele Fragen inzwischen - mehr oder weniger – geklärt zu sein. Stolpersteine beim neuen Rechnungslegungsrecht (Symbolbild) Kapital- und Gewinnreserve Die Kapitalreserven sind Mittel, welche von den I

Smartphone: Always on my mind

In manchen Situationen will man nicht von seinem vibrierenden Smartphone oder eingehenden E-Mails gestört werden und schaltet dazu Gerät bzw. Mailbox stumm oder sogar aus. So kann man sich voll und ganz anderem widmen, oder? Was Smartphones anbelangt, halten Forscher der University of Texas at Austin dem aufgrund ihrer Studienergebnisse entgegen: Schon die blosse Präsenz eines Smartphones beeinträchtigt unsere Konzentrations- und Denkfähigkeit – und das sogar in au

Stolpersteine beim nRLR (2/4)

Seit der Umstellung der Rechnungslegung auf die neuen gesetzlichen Normen gemäss Art. 957 bis 962 OR sind noch nicht alle offenen Punkte restlos geklärt. Welche Besonderheiten bei Vorräten, nicht fakturierten Dienstleistungen, Bestandesänderungen und bei der Unterteilung in lang- und kurzfristige Verbindlichkeiten im neuen Rechnungslegungsrecht ("nRLR") zu beachten sind, erfahren Sie in diesem Post. In der Praxis tauchten Stolpersteine bei der Umsetzung des neuen Rechnungsle

Wie Banken ihre Resilienz messen können

Starker Veränderungsdruck lastet auf den Banken. In diesem Umfeld ist die Agilität der Unternehmensorganisation ein zentraler Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit. Resilienz ist eine Messgrösse, welche die Stärke einer Organisation im Umgang mit disruptiven Veränderungen und Schocks quantifiziert. Organisationen mit hohem Resilienzwert gelingt es besser, ihre Strukturen und Aktivitäten auch unter widrigen Umständen zu transformieren. Mit stark