Aktuelle Posts von

Schnellschuss Projektsstart

Ein Projekt starten – das ist doch schnell gemacht. Vorgesetzte wünschen sich häufig von ihren Projektleitenden, dass sie direkt „loslegen“. Doch ist das realistisch? Sollte sich ein/e Projektleiter/in darauf einlassen? Was heisst es, ein Projekt zu starten? Und warum ist diese Phase so wichtig? Übereilter Projektstart (Symbolbild) Unternehmen stehen unter einem stetigen Kosten- und Lieferdruck, möchten schnell Ergebnisse erzielen und hierfür mö

ICOs mit Utility Token: Q&A von Expertsuisse (1/2)

Die Kommission für Rechnungslegung von Expertsuisse und die Arbeitsgruppe „Tax/Accounting/Structuring“ der Crypto Valley Association haben gemeinsam ein Verbuchungsmodell zur Abbildung von ICO’s mit Zuteilung von Utility Tokens entwickelt. Die Q&A dazu wurden am 3. Dezember 2018 von Expertsuisse publiziert und am 30. April 2019 weiter ergänzt. Auch das ISIS Kompaktseminar zu Token Generating Events vom 24. Juni 2019 widmet sich diesem brandaktuellen Thema. Bildun

Risiko Internet

Das Gefahrenpotenzial der Cyberkriminalität wächst mit der fortschreitenden Digitalisierung. Die Abhängigkeit von komplexen internetfähigen Geschäftsmodellen ist grösser als die Fähigkeit zur Einführung wichtiger Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz kritischer Vermögenswerte. Das zeigt die Studie „Securing the Digital Economy: Reinventing the Internet for Trust“ von Accenture, für die in 13 Ländern rund 1‘800 Firmen mit mehr

Developer-Portale im Zusammenhang mit PSD2 (3/3)

Gibt es neben den Testportalen der beiden Schweizer Grossbanken individuelle API Developer-Portale? Lesen Sie in der aktuellen Beitragsreihe von Roger Wisler, welche Initiativen ergriffen wurden und etabliert wurden.

Schweizer Start-Ups locken Investoren

Start-Ups erhalten Rekordsummen an Risikokapital. In Europa stieg die Zahl der Finanzierungsrunden 2018 gegenüber dem Vorjahr um 543 auf 4199 Transaktionen (plus 15 Prozent). In der Schweiz betrug das Wachstum sogar 36 Prozent. Das Finanzierungs-Gesamtvolumen erreichte über 21 Mrd. Euro, geht aus dem „Start-up Barometer“ des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Ernst & Young hervor. Für Schweizer Start-Ups gibt es im europaweiten Vergleich viel Risikokapital (

Selbstmanagement: Tipps und Tricks

Rückt die nächste Deadline näher und lauern überall Ablenkungen – dann hilft gutes Selbst- und Zeitmanagement .

Developer-Portale im Zusammenhang mit PSD2 (2/3)

Welche Schnittstellenfunktionen müssen Banken vor dem Hintergrund von PSD2 künftig anbieten? Lesen Sie in der Beitragsreihe von Roger Wisler, welche Initiativen hierzu in Planung respektive bereits umgesetzt sind.

Programmiersprache PL1 (Teil 2)

PL/1 ist und bleibt die vorrangige Entwicklungssprache für Hostsysteme, denn wie bereits in einem ersten Blogbeitrag erwähnt, gehört eine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit zu ihren Hauptmerkmalen. PL/1 Entwickler (Symbolbild) In der Regel werden viele der PL/1-Systeme weiterhin verwendet, da keine alternativen Anwendungen ihre ausgereifte Funktionalität bereitstellen können. PL/1 bei Grossunternehmen In Grossunternehmen existieren heute noch Applikationss

Vielfalt entscheidet über Geschäftserfolg

Vielfalt, oder auch Diversität, ist in aller Munde. Kein Tag vergeht im heutigen Wirtschaftsleben, ohne dass nicht über das Thema gesprochen, geschrieben, gebloggt, ja gar getagt wird. Aber wieso? Was ist das Bedeutsame an Vielfalt? Vielfalt als Erfolgskonzept (Symbolbild) Vielfalt im wirtschaftlichen Kontext Unsere Wirtschaft ist geprägt von einer rasanten technologischen Entwicklung und dem ständigen Wandel von Wünschen und Bedürfnissen seitens der Konsumenten

Erleichterte Nachfolgeregelungen bei Familienunternehmen

Mit der geplanten Revision will der Bundesrat eine Modernisierung des schweizerischen Erbrechts erreichen. Künftig mehr Handlungsspielraum bei der Nachfolgeplanung (Symbolbild)?  Insbesondere soll diese zukünftig eine freiere Gestaltung der erbrechtlichen Begünstigungen ermöglichen. Dies bringt vor allem Vorteile für die Berücksichtigung von Lebenspartnerinnen und -partnern und erleichtert Nachfolgeregelungen von Familienunternehmen. Eckpfeiler der Revision I