Mitarbeitende als Mitunternehmer

Freitag, 13. Februar 2015

Als Bildungspartner unterstützt die Kalaidos Fachhochschule die Schweizer Kader Organisation (SKO) und deren LeaderCircle. Am 11. März diskutieren namhafte Podiumsgäste zum Thema „Mitarbeitende als Mitunternehmer – oder wird die Zitrone noch mehr ausgepresst?“

Kann Mitunternehmertum einfach eingefordert werden? Oder wirkt sich der steigende Druck bei gleichzeitig knapper werdenden Ressourcen eher belastend und leistungshemmend aus? Der 34. SKO-LeaderCircle geht anhand von Praxisbeispielen unter anderem folgenden Fragen nach: Wie werden Mitarbeitende Mitunternehmer? Welche Rahmenbedingungen braucht es? Gibt es Erfolgsmodelle für Mitunternehmertum? Und wo sind Grenzen? Eignen sich alle Mitarbeitende und Unternehmen dafür?

Das unternehmerische Denken und Handeln von Mitarbeitenden zu fördern, ist heute ein wichtiges Ziel der Unternehmen. Es geht darum, Kreativität, Leistung und Effizienz im Unternehmen zu steigern. Zum Beispiel durch Ausweitung der Handlungsspielräume, Verlagerung von Kompetenzen und dem Gestalten eines motivierenden Umfeldes. Mitunternehmertum – richtig umgesetzt – kann eine positive Wirkung auf den wirtschaftlichen Erfolg einer Organisation haben. Im Idealfall verfügen unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeitende über grosse Entscheidungskompetenzen, ein hohes Mass an intrinsischer Motivation und verhalten sich kreativ und ergebnisorientiert.

Viele Unternehmen fordern angesichts sinkender Margen und intensiverem Wettbewerb von ihren Mitarbeitenden mehr Unternehmertum und meinen damit mehr Flexibilität, höheres Commitment, mehr Effizienz und Output.

Die Kalaidos Fachhochschule ist Bildungspartner der SKO (Schweizer Kader Organisation). Deshalb können Studierende zu Mitgliederkonditionen am Anlass teilnehmen (80.-). Anmeldung unter: http://www.sko.ch/veranstaltungen/leadercircle/34-sko-leadercircle-mitarbeitende-als-mitunternehmer-oder-wird-die-zitrone-noch-mehr-ausgepresst-20150311