Accounting und Controlling

Cyber sehen und komplett verschwinden (1/3)

Herr Mayencourt ist ein IT Security und Cyber-Defense-Specialist der ersten Generation. Als Direktionsmitglied der ISECOM hat er die heute gängigen Security-Standards mitentwickelt. Lesen Sie hier das Interview von ihm und erfahren Sie mehr über zwei innovative Produkte um cyber-physischen Raum zu visualisieren und Datenverkehr und Netzwerke gegenüber der Aussenwelt unsichtbar zu machen. Herr Mayencourt, wie haben Sie sich Ihr Wissen über IT Security und Cyber Defense a

Excel: Verbinden von Text

Excel ist der Inbegriff für die Arbeit mit Zahlen. Dennoch werden sehr häufig Buchstaben und Texte verwendet. Werden aus einem ERP-System beispielsweise Adressen exportiert, dann steht jedes einzelne Feld (u.a. Vorname, Nachname) für sich alleine. Steht eine Filterung an, ist dies die wohl beste Ausgangslage. Was jedoch, wenn die Textteile aus irgendeinem Grund wieder verbunden werden sollten? Excel bietet einige Funktionen im Umgang mit dem Text. Das Verknüpfen von Zellen

Unzureichende Verlustverrechnung (Teil 2)

In einem ersten Blogbeitrag wurde auf die Problematik / Schräglage hingewiesen, dass für ein international tätiges Unternehmen in der Struktur eines Stammhauses eine direkte grenzüberschreitende Verlustverrechnung möglich ist, hingegen einem ansonsten gleichartigen Unternehmen in der Struktur einer Holding diese Verlustverrechnung nicht zur Verfügung steht. Diese Ungleichbehandlung zweier Unternehmensstrukturen hinsichtlich der Verlustverrechnung stellt auch einen

Gute Wachstumsperspektiven

Die guten Konjunkturdaten und höheren Inflationsraten haben zu der Spekulation geführt, dass die Europäische Zentralbank (EZB) bereits dieses Jahr ihre Anleihekäufe weiter reduziert und ihre Zinsen erhöht. Reines Wunschdenken? Hier lesen Sie mehr über mögliche geldpolitische Massnahmen der EZB und deren Auswirkungen auf dem europäischen Markt. Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik Die ersten graduellen Schritte zum Ausstieg aus der extrem expansiven Ge

Negativzinsen: Globale Bestandsaufnahme

Dieser Post zeigt die (globalen) wirtschaftlichen Entwicklungen im Zusammenhang mit den Negativzinsen auf. Angefangen bei der aktuellen geldpolitischen Situation in den USA, hin zur Leitzinssituation in Europa und schliesslich erfolgt eine Bestandsaufnahme für die Schweiz im globalen Kontext.   USA als Vorreiter Am klarsten ist die geldpolitische Situation aktuell in den USA. Die Wirtschaft ist nach der Finanzkrise 2008/2009 am schnellsten wieder in Fah

Unzureichende Verlustverrechnung (Teil 1)

Die Problematik der grenzüberschreitenden Verlustverrechnung für international tätige Unternehmen ist beinahe so alt, wie Unternehmen grenzüberschreitend tätig sind. Zuletzt Gegenstand eines gesetzlichen Vorstosses innerhalb der Vernehmlassungsvorlage zur Unternehmenssteuerreform III (USR III), wurde sie in an dieser Stelle und in dieser Fassung aus unterschiedlichen Gründen für die Botschaft zur USR III verworfen. Damit bleibt die heutige, steuersystematische

Preisbildung bei M&A-Transaktionen (2/2)

Im ersten Teil dieses Beitrags wurde der grundlegende Preisbildungsmechanismus bei Unternehmensverkäufen aufgezeigt. In diesem zweiten Teil werden nun weitere Faktoren und Trends aufgezeigt, welche das aktuelle Preisniveau beeinflussen. Neben den beschriebenen Mechanismen wirkt sich auch die gegenwärtige Marktsituation auf die Preisbildung in M&A-Transaktionen aus. Das anhaltend tiefe Zinsniveau, gute Ergebnisse und optimistische Erwartungen verschieben den strategischen Fokus von

SWOT-Analyse oder Shareholder Value-Ansatz?

Wer sich mit strategischem Management auseinandersetzt oder sich ins Marketing vertieft, kommt nicht an der so genannten SWOT-Analyse vorbei. Sie ist das wahrscheinlich bekannteste strategische Analyseinstrument und ganz sicher jenes, das in der Ausbildung die grösste Rolle spielt, weil man sie fast immer "irgendwie" einsetzen und einüben kann. Entstanden aus der Tradition der an Fallstudien orientierten Problemlösung bekannter Business Schools wie Harvard und gepflegt in den Bera

Bewertungsgrundsätze FER / OR: Forderungen (Teil 4)

Im Rahmen einer Blogserie wurde in einem ersten Teil Aktivum und Passivum definiert und Bewertungsansätze festgehalten. In einem zweiten Teil wurde auf die Bewertungsgrundsätze und die Zusammensetzung der einzelnen Werte näher eingegangen. Der dritte Teil dieser Blogserie beschäftigt sich mit der Bewertung von einzelnen Vermögenswerten nach FER 2 und dem neuen Rechnungslegungsrecht (OR).  Forderungen werden gemäss FER 2.8 zum N

Preisbildung bei M&A-Transaktionen (1/2)

Wiederholt kam es in jüngerer Vergangenheit zu Megafusionen und Übernahmen, wie zum Beispiel dem Verkauf von Syngenta an ChemChina. Dabei griffen die Käufer regelmässig tief in die Taschen. Im Fall von Syngenta bezahlte der neue chinesische Eigentümer ChemChina rund das 17-fache des EBITDAs (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen). Das ist deutlich mehr, als für vergleichbare Transaktionen in der Vergangenheit bezahlt wurde. Nachfolgende Grafik zeigt die his