Studie Führung in Schweizer Banken

Das Schweizerische Institut für Finanzausbildung (SIF) hat 350 Mitarbeitende aus allen Bereichen und Führungsstufen Bildungsmedien des Schweizerischen Bankwesens befragt. Nachfolgend finden sich die Kernerkenntnisse. Im Grundsatz wird Führung aus Sicht der Mitarbeitenden als motivierend, respektvoll und strategieorientiert empfunden. Mehr als die Hälfte aller Beantwortenden empfinden die Führung als respekterzeugend und auch die Strategie wird als ‚mehrheitlich oder fast immer glaubwürdig‘ kommuniziert empfunden. Fast zwei Drittel der Führungskräfte der Befragten äussern sich fast immer oder häufig optimistisch über die Zukunft.

Studie Führung in Schweizer Banken
  • Die Führung erfolgt mehrheitlich durch Zielvorgabe und Kontrolle. Dabei steht allerdings die Fokussierung auf Vermeidung von Fehlern oft im Vordergrund. Zudem gehen weniger als die Hälfte der Vorgesetzten nach Meinung der Befragten oft neue Wege bei der Bearbeitung von Aufgaben.
  • Die Bankmitarbeitenden sind insgesamt eher zufrieden mit der Arbeit, wobei die Werte in Abhängigkeit von der jeweiligen Bankengruppe schwanken. Mehr als ein Drittel der Mitarbeitenden erachtet dabei die Arbeitsbelastung bei ebenfalls hoher Leistungsorientierung als zu hoch. Bei rund einem Viertel der Befragten ist die individuelle Förderung selten oder nicht durch den Vorgesetzten gegeben.

Auf Basis dieser Kernerkenntnisse wurden konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet. Eine lernende Fehlerkultur – im Rahmen des gesetzten regulatorischen Rahmens – kann die Motivation steigern. Die Fokussierung auf Fehlervermeidung hemmt die Motivation der Mitarbeitenden. Sie ist bei Grossbanken im Vergleich zu anderen Banken stärker ausgeprägt und kann ggf. als eine Folge der höheren Regulierungsdichte gedeutet werden. Aktive Kommunikation und Strategiedialog sind sinnstiftend. Zukunftsorientierte Führung setzt generell den Rahmen, definiert den Prozessrahmen für die Strategieentwicklung und ermöglicht darüber hinaus Zweiweg-Dialoge im Sinne von Top-Down und Bottom-up. Sie steigert so die Motivation. Die Nutzung des kreativen Potenzials für Innovationsentwicklung kann durch die obigen Aspekte optimiert werden. Gerade hier liegt der Schlüssel für agile Unternehmenskulturen als Basis einer zukunftsfähigen digitalisierten Erfolgsposition von Banken.